Individuelle Fehler entscheiden das Spiel!

Individuelle Fehler entscheiden das Spiel!

 

Im Spiel gegen den FC Herrensee Strausberg hatten wir einen Kader von 10 Kindern zur Verf√ľgung.

 

Wir kamen √ľberhaupt nicht gut in das Spiel. Man merkte die Verunsicherung aus der Niederlage vom Mittwoch in F√ľrstenwalde dem Team noch deutlich an. Unsere gr√∂√üte Schw√§che an diesen Samstag waren Ecken des Gegners. So kassierten wir 3 von 4 Gegentore durch Ecken, nachdem man den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum kl√§ren konnte. Verdammt, dem Team kann man da keine Vorw√ľrfe machen. Die Vorgabe von Trainerteam war, wir spielen flach hinten raus, was wir auch immer wieder versuchten, aber das war wohl ein Eigentor des Trainergespann Hohensee/Lee. Ab der 19. Spielminute kamen wir endlich sichtbar besser ins Spiel und gewannen deutlich an Sicherheit. Dies merkte auch der Gegner und ging ab sofort nicht immer mit fairen Mitteln in die Zweik√§mpfe, was sich auch durch die zweite Halbzeit durchzog. Leider konnten wir lediglich nur noch Eine von Sechs Torchancen in ein Tor umsetzen, durch Pascal, der einfach mal aus gut und gerne 20 Metern abzog und dadurch ein wahres Traumtor erzielen konnte. So gingen wir mit einem 1:4 R√ľckstand in die Pause.

 

Zu Halbzeit 2 kamen wir recht motiviert wieder auf den Platz. So hatten wir direkt nach dem Anpfiff die Chance auf 2:4 zu verk√ľrzen, doch wir scheiterten wie schon in Halbzeit 1 immer und immer wieder an dem starken gegnerischen Torwart. Das 1:5 kassierten wir erneut nach einer Ecke. Aber egal, nun waren wir klar besser und hatten immer wieder gef√§hrliche Torchancen, aber leider ohne Erfolg. Herrensee kam dann durch eine erneute Ecke noch zum 1:6. In der 54. Minute hatten wir durch Pascal die gro√üe Chance, durch einen Foul-Neunmeter noch einmal heran zukommen, doch leider traf er nur den Querbalken.

 

K√∂rperliche und verbale Attacken haben nichts im Fu√üball zu suchen, dass sollten sich die Trainer & Kinder von Strausberg auf die Fahne schreiben. Im Jugendfu√üball sollte Fair-Play, gerade in der heutigen Zeit, ganz gro√ü geschrieben werden. Wir Trainer m√ľssen als Vorbilder vorran gehen in so einen Fall. Wir, das Trainergespann Lee/Hohensee, schreiben uns dies ganz klar auf den Zettel und leben dies auch unseren Kindern so gut wie es geht immer vor.

 

Fazit: Durch unsere chronische Anfälligkeit nach einem Eckball & der schlechten Chancenverwertung, haben wir leider einen möglichen Punktgewinn aus der Hand gegeben.

 

Aufstellung:

Oscar Manthei

Collin Bollenberg     Leo Latzke    Nino Seiffert

Pascal Marzano

Benjamin Moeck     Tonia Nitschke     Laurin Schilder (C)

 

außerdem zum Einsatz kamen: Lea Axmann, Felix Winter

 

Torsch√ľtze f√ľr Gosen:¬† Pascal Marzano


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.