Zum 2. Mal gef√ľhrt zu Hause !!!

 

Wieder ein Mal in dieser Saison lie√üen uns die Schiedsrichter im Stich, so dass ein Betreuer der Unioner das Zepter in die Hand nahm. Zwar war sein Bewegungsradios eingeschr√§nkt und einige Situationen im Spiel waren zweifelhaft. Ob seine gezeigten Karten √ľber 50 Meter auch den richtigen Adressaten fand, bleibt sein Geheimnis. Aber an ihm lag es bestimmt nicht, dass man am Ende wieder leer ausging!

 

F√ľhrungsspieler musste man an diesem Tage ersetzen und so konnten jetzt mal die sonst immer hinten dran sind, von Anfang an ran! Mit einem R. Tammaschke in der Innenverteidigung sowie einen M. Zimmermann im Sturm hatte man ad√§quaten Ersatz sowie einen guten M. Van G√ľlpen im Tor.

Vor 14 Tagen lieferte man bis dato das mit Abstand beste Heimspiel dieser Saison ab und wollte eigentlich dort ankn√ľpfen. Die ersten 20 Minuten tat man dies auch. Lie√ü gekonnt den Ball laufen und erspielte sich einige Torchancen heraus. Mit viel Selbstvertrauen in der 8. Minute zog D. Balzer einfach mal aus 18 Metern ab und traf leider nur die Latte. Union hatte anstatt eines Torstehers ein Spieler ins Tor stellen m√ľssen und wurde prompt in der 14. Minute durch M. Zimmermann belohnt! V√∂llig verdient zu diesem Zeitpunkt. Chancen durch D. Allonge, T. M√ľller folgten, aber wurden nicht genutzt! Ein T. M√ľller in der Zentrale hatte sehr gute Ideen im Spielaufbau, aber man hatte vergessen nachzur√ľcken. Jetzt floss das Spiel so vor sich hin und zu allen √úberfluss verlor man immer mehr die Ordnung und spielte wieder einmal in der Abwehr Mann gegen Mann, da in der Vorw√§rtsewegung die B√§lle verschludert worden sind. Eine Ecke von links geschuldet auf Grund des Trainingsr√ľckstandes von M. Van G√ľlpen, der zuvor mit einer Glanzparade das 1:1 verhinderte, und etwas ungl√ľcklich aussah, bekam man in der 30. Minute das 1:1. Schade!

Daraufhin verlor man ganz den Faden und schlucke in k√ľrzester Zeit das 2. und 3. Tor (33./36. Min.) und so auch in die Halbzeit!!

Es fielen deutliche Worte in der Halbzeitansprache, mit denen man sich erhoffte, die Mannschaft wach zu r√ľtteln. Jetzt wollte man versuchen aus der 2. Reihe zum Erfolg zu kommen, hatten auch seine M√∂glichkeiten, die Gr√∂√üte davon hatte M. Karlisch kurz vor seiner Auswechslung auf den Fu√ü.

In der 85. Minute keimte so was wie Hoffnung auf. Denn durch ein Eigentor mobilisierte man die letzten Kräfte, um das Ergebnis noch zu korrigieren.

Schade, dass die von uns selbst aus der Mannschaftskasse finanzierten Aufwärm-T-Shirt noch nicht ausgegeben werden konnten.

 

Danke an unsere I. Herren, die uns nach Spielende eine Kiste Bier spendierte!

Auf geht’ s Männer: kämpfen und siegen! So dass wir nächste Saison unsere Erste weiter in der Kreisliga A anfeuern können!!!

 

 

 

Aufstellung:

 

 

Van G√ľlpen

 

A. Scholz¬†¬†¬†¬† R. Tammaschke¬†¬†¬†¬† S. M√ľcke (C)¬†¬†¬†¬† P. Satkowski

 

 

M. Karlisch ¬† ¬†¬† ¬†¬† T. M√ľller ¬† ¬† ¬†¬† P. Meier¬† ¬† ¬†¬† ¬† D. Allonge

 

M. Zimmermann            D. Balzer

 

Wechsel:

52. min E. Merkner f√ľr T. M√ľller

64. min L. Spanowski f√ľr M. Karlisch

66. min Ch. Spanowski f√ľr D. Allonge

 

Torfolge:

1:0 12. min M. Zimmermann (Vorlage P. Satkowski)

1:1 30. min

1:2 33. min

1:3 36. min

1:4 69. min

2:4 85. min Eigentor SC Union 06 II

2:5 90+1. min

 

Gelbe Karte:

Gelb/Rote Karte: 90+2. min SC Union 06

Rote Karte: Fehlanzeige


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert