Talfahrt hält an.

Es ist langsam zum Zähne knirschen! Ein völlig verkorkster Start sorgte für die rasche Führung der Gäste. Wie ein Hühnerhaufen stolzierten wir umher…es fehlte einfach jegliche Ordnung. Folgerichtig legte USO keine paar Minuten später uns das nächste Ei in’s Nest. Wenzel sorgte kurz vor der Pause zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der einem aber nicht das Gefühl gab das das hier noch zum positiven Enden würde für Gosen.

Ich will nicht jedesmal alles schlecht reden wenn wir verlieren, nur ragt momentan einfach nix positives heraus.

Mittlerweile „Gang und Gebe“….wie soll’s anders sein…ein Platzverweis gegen uns, der zu diesem Zeitpunkt zwar nicht mehr groß von Belangen war, der aber den momentanen Gemütszustand der 1.Herren ganz gut beschreibt. 7 Punkte zum rettenden Ufer bei noch 12 ausstehenden Pflichtspielen. Wer bis Dato immernoch nicht begriffen hat auf was es jetzt ankommt ist fehl am Platz.

Nächstes Wochende gastiert man bei der Vertretung von SV Sparta Lichtenberg II die ebenfall’s ordentlich unter die Räder kamen und mit 1:7 beim Grünauer BC verloren.

 

Aufstellung: Kersting – Borrmann, Brunnert (20.Albrecht), Voland, T.Ollendorf – Zeps (46.Beim), Müller, Bartz, Braaksma – Wenzel, König

 

Tore: 0:1 (17.), 0:2 (23.), 1:2 (35.) Wenzel [Braaksma], 1:3 (84.), 1:4 (87.)

 

Vorkommnisse: rote Karte (84.) Kersting


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.