Unsere Rechnung ging letztlich auf!

Trotz spielerischer Überlegenheit von Beginn an fiel es uns sehr schwer, zählbares daraus zu machen. Grund dafür war, dass Hohenschönhausen tief hinten drin gestanden hat. Die Mitte wurde zu eng und erst nach 20 Minuten fanden wir einen Weg durch diese Mauer. Innerhalb von acht Minuten schossen wir fünf weitere Tore zum Halbzeitstand.
In der Pause besprachen wir in der Mannschaft, dass das Mittelfeld viel zu eng ist und dort kaum ein Durchkommen ist. Ziel war es, endlich wieder der besprochenen Taktik zu folgen: Ball nach außen bringen, die gegnerische Abwehr aus der Mitte locken, Ball in die Mitte zurücklegen, Tor schießen.
Und in der zweiten Hälfte ging die Rechnung endlich auf und wir setzten unser System wieder super um. Der gegnerische Torwart zeigte dabei viele gut Paraden und ‚fischte‘ den Ball aus den Ecken; dafür schoß er fast jeden Ball über die Mittellinie. Pech für BW, Freistöße für uns. Ein Stück ausgleichende Gerechtigkeit waren die jeweiligen Strafstöße beider Mannschaften, die das Tor nicht erreichten.
Spielzug bzw. Tor des Tages war der letzte Treffer: Leo faustet den Ball nach vorne, Leon schickt Phillip, Phillip legt den Ball rüber und Steven vollendet – alles in Sekundenschnelle.

Prima Jungs!

Mit dabei: Leo – Nino (1), Niklas – Felix (3), Phillip (4), Paul (C), Steven (4) – Leon (5), Dustin (2)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.