Ein Heimspiel was alles hatte !

Mit einem noch stĂ€rkeren Kader traten wir unsere Mission ersten Pflichtspielsieg an. Gut aufgestellt ging es los, wie die Feuerwehr und mit etwas GlĂŒck, was uns noch diese Saison fehlt, hĂ€tte man schon in der frĂŒhen Phase des Spiels mit 2 Treffern fĂŒhren mĂŒssen.  M.Zimmermann  sorgte dann in der 21.min fĂŒr die Erlösung und durch Fehler des Gegners und einen bis dato gut auf gelegten R. Meßner legte man das 2:0 nach. Diesmal merkte man, dass Fußballspielen soviel Spaß machen kann, denn es gelang fast alles. Dazu kam das gute Stellungsspiel und durch frĂŒhes attackieren den Gegner gar nicht erst ins Spiel kommen zulassen. Dazu kam, dass ein F. Bartholome durch viel Laufbereitschaft im Mittelfeld kaum was anbrennen lies. Im Tor heute A. Beim abgeklĂ€rt und Ruhe ausstrahlte und das Spiel gut organisierte. In allem bis dorthin eine ansehnliche, geschlossene Mannschaftsleistung! Jetzt merkte man das unsere Mannschaft einfach noch zu jung ist, denn man versuchte auf Teufel komm raus unbedingt das eine oder andere Tor nachzulegen und so kam es wie es kommen musste. Man verlor in der 35.min in der VorwĂ€rtsbewegung den Ball und Blankenburg konterte, so dass dann in höchster Not kurz vor dem Strafraum ein sogenanntes taktisches Foul (S.MĂŒcke) die Folge war. Ein sehenswerter Freistoß fĂŒhrte zum 2:1. Trotzdem ging man bis dahin mit stolzer Brust in die Halbzeit.


Mit Anpfiff der 2. Halbzeit dann ein ganz anderes Bild. Völli unverstĂ€ndlich, denn es wurde nochmals auf den einen oder anderen Fehler hingewiesen. Man versuchte ĂŒber die außen zukommen und gab nach und nach das Mittelfeld frei und brachte damit Blankenburg wieder ins Spiel. Die Folge: der Ausgleich in der 52.min. Jetzt verspĂŒrte man die Angst, ein schon gewonnenes Spiel noch verlieren zu können. Dazu kam zu allem Überdruss noch ein verschossener Elfmeter in der 57.min( R. Meßner) und wie sollte es auch anders kommen gerieten wir  durch ein unglĂŒckliches Eingentor 60.min (S.MĂŒcke) leider wieder einmal auf die Verliererstraße, denn jetzt verlor man völlig den Faden. Dann der Schock: der gerade mal 5.min zuvor eingewechselte E.Merkner (65 min) verletzte sich erneut und musste wieder ausgewechselt werden und kann erst nach der Winterpause ein Comeback starten. Der dann in der 85 min völlig zurecht gegebene Elfer fĂŒr Blankenburg gab uns den Rest. Also ein Heimspiel was alles hatte mit dem besseren Ende letztlich fĂŒr Blankenburg.Schade!!

Vor den Spiel traf man sich zu einer Aussprache um einige Ungereimtheiten mannschaftsintern aus der Welt zu schaffen. Man hatte wiedereinmal wie zuletzt einen Kader vom 20 Spielern zusammen. Danke!! Das verspricht mehr!


Auf diesem Weg gehen die besten WĂŒnsche an E.Merkner!


Coach Ring

 

Aufstellung: A. Beim – E. Ronneburger, S. MĂŒcke, A. Scholz – T. MĂŒller (ab 59. min D. Allonge), F. Bartholome – R. Messner (ab 65. min E. Merkner)(ab 70. min M. Karlisch), S. Bleck (C), D. Balzer – M. Zimmermann

 

Torfolge: 1:0 21. min Zimmermann (Vorlage Messner), 2:0 22. min Messner, 2:1 35. min (Freistoß), 2:2 52. min, 2:3 60. min (Eigentor MĂŒcke), 2:4 85. min (Elfmeter)

Gelbe Karte: 35. min MĂŒcke, 83. min Karlisch


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.