Die Farbe der Hoffnung

Unsere II. Herren dankt Sponsor A. Trötsch, der ein kompletten Satz Spielerkleidung in den Vereinsfarben (lila) spendierte. Als Anerkennung gab`s zwar keine Punkte aber einen PrÀsentkorb!

GlĂŒck hat es uns zwar dieses mal nicht gebracht, aber daran waren wir wieder selber einmal schuld. Mit Anpfiff war alles weg, was man sich kurz zuvor in der Mannschaftsbesprechung vorgenommen hatte! So wollte man dem spielstarken 1.FC Galatasaray Spandau II keinen Raum lassen, BĂ€lle anzunehmen, aggressiv in die ZweikĂ€mpfe gehen und auch bei eigenem Ballbesitz vernĂŒnftig mit dem Ball umgehen. Aber es kam wieder einmal anders. Jeder 2 Ball ging verloren, Positionen wurden zum Teil nicht gehalten und dicht dran an den Leuten sieht auch anders aus! Und so wurde man schon in der 5.Min bestraft mit dem 0:1. In der 30. und 31. Minute folgten das zweite und dritte Tor durch kapitale Fehler in der VorwĂ€rtsbewegung, so dass sich ein Debakel ankĂŒndigte und wir froh waren mit diesem Ergebnis in die Pause zu gehen!!

In der zweiten Halbzeit ein ganz anderes Bild auf dem Platz. Jetzt setzte die Mannschaft auf einmal alles um und durch wieder einmal zwei Lattentreffer merkte man, es könnte noch was gehen. Jetzt wurde der Gegner auf einmal unruhig und die Gangart wurde hĂ€rter, was sich in 4 Gelben Karten auf Seiten des 1.FC Galatasaray Spandau II widerspiegelte! Man besann sich zu spĂ€t, so dass man das Spiel eigentlich in der ersten Halbzeit verloren hatte. Denn mit etwas GlĂŒck hĂ€tten wir aufgrund der zweiten Halbzeit einen Punkt verdient gehabt, aber unsere OffensivbemĂŒhungen wurden nicht belohnt und es war ein Frage der Zeit bis der Gegner dann bei eigenem Ballbesitz den einen oder anderen Konter fahren wĂŒrde und am Ende folgerichtig mit 0:5 gewann!

Mit 17 Spielern + F. Bartholome und A.Beim aus der I. Herren hatte man 19 Mann zur VerfĂŒgung. Ein Dank einmal an die Spieler, die nicht zum Einsatz kamen, aber nur so kann ein Team funktionieren und eine Saison ĂŒberstehen.

Mit einem großen PrĂ€sentkorb anlĂ€sslich meines Geburtstags versĂŒĂŸte mir meine Mannschaft den Tag!

Danke an Euch alle!!

Coach Ring

Aufstellung: Kersting – Allonge (ab 55. min Ch. Spanowski), Zeps, Satkowski – Bartholome (ab 65. min  S. Hohensee), Meier (C) – Merkner (ab 46. min Kempf), Bleck, Balzer – Meßner, Beim

Torfolge: 5. min 0:1, 30. min 0:2, 31. min 0:3, 48. min 0:4, 85. min 0:5

Gelbe Karte: 77. min Kempf
Rote Karte: 89. min Kersting (Schiedsrichterbeleidigung)

Bilder zum Spiel:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.