Endlich geht’s los

Mit 16 Spielern reisten wir zum ersten Punktspiel der Saison nach Pernzlauer Berg. Der Kader, den wir diesmal aufboten, spielte in dieser From ĂŒberhaupt noch nicht, da die gesamte Abwehr fehlte! So waren wir froh und bedanken uns bei M.Albrecht, der die Position des Liberos ausfĂŒllte und durch seine Erfahrung eine große StĂŒtze war.

Die ersten 25 Minuten hielten wir super gegen und es sah vielversprechend aus.

Durch Unachtsamkeit und einen entschlossenen T.Kersting, der uns bis dahin im Spiel hielt, entstand dann das 1:0 ein bisschen ĂŒberraschend. Was dann folgte, waren eigentlich unerklĂ€rlich unnötige Ballverluste in der VorwĂ€rtsbewegung. Von Zuspielen kann man nicht reden ud die linke Seite fand nicht statt. So machten wir uns unsere Arbeit zunichte. Es war nur noch eine Frage der Zeit, wann es wieder klingelt. Und wie konnte es schlimmer kommen, rutschte T. Kersting der Ball in der 41. Minute durch die HosentrĂ€ger. Zu diesem Zeitpunkt musste man froh sein, nicht höher in RĂŒckstand geraten zu sein!!

Nach der Halbzeit stellten wir um, aber unsere Spielweise Ă€nderte sich kaum. Das einzige, was sich dann einigermaßen auszeichnete, war die Defensive, die jetzt besser stand und ein immer stĂ€rker werdender M.Albrecht, der versuchte sich immer mehr in die Offensive miteinzubringen, aber aufgrund der wenigen Anspielstationen meist erfolglos blieb!

Der Schiedsrichter Daniel Wolff (TSV Rudow) bot eine gute Leistung – es stand aber auch eine absolut disziplinierte Mannschaft auf dem Platz !

Kopf hoch – wir können alles besser machen gegen RFC Liberta 1914 II am Sonntag.

Coach Ring

 

Aufstellung: Kersting – Albrecht – Pokorski, MĂŒller (C), Ch. Spanowski – Kempf (ab 46. min Meier) – L. Spanowski (ab 46. min S. Hohensee), Allonge (ab 75.min Karlisch), Balzer – Meßner, Merkner

Torfolge: 1:0 min, 2:0 41. min, 3:0 84. min


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.