√úber 120 Minuten mussten wir gehen…

…um eine Runde weiter zu kommen. Der „B“ Ligist verlangte den Gosener’n durch Kampf alles ab. Zwar war man √ľber 90 Minuten lang das dominierende Team, aber macht man vorne die Dinger nicht rein, wird es eben bestraft. Durch Willenskraft, aber auch durch den Konditionszustand gegen√ľber dem Gastgeber, ¬†machte man schliesslich den Sack endg√ľltig zu und ist verdient in Runde 2!

 

Mit blauem Auge eine Runde weiter

Das Spiel unserer I. Herren war in den ersten 90 Minuten nicht sehenswert. Wir passten uns dem gebolzte unseres Gegners an. Meist wurde nur mit langen B√§llen gearbeitet, die,¬† leichte Beute der gegnerischen Abwehr wurden. Dazu kamen ein schlechter Rasenplatz und eine katastrophale Schiedsrichterleistung. Davon unbeeindruckt wurde aber bis zur letzten Minute geackert und gek√§mpft. Leider wurde ab und zu der Einsatz von beiden Seiten √ľbertrieben, so das bei einem ordentlichen Schiedsrichter von beiden Mannschaften mehrere vorzeitig zum duschen geschickt worden w√§re. Erst in der Verl√§ngerung wurde phasenweise so gespielt wie es sich Trainer J√∂rg Zander w√ľnscht. Bei besserer Chancenauswertung h√§tte es auch zweistellig werden k√∂nnen. Nun gilt es in den Punktspielen eine bessere Leistung zu zeigen.



Aufstellung: Hampf – Tammaschke, M√∂bius, Ollendorf – Borrmann, Brunnert- ¬†M√ľller,¬†Marvin,¬†Bartz (66. M√ľcke)¬†– Seifert(76. Zimmermann), K√∂nig(110. Hennig)

Tore:

9. Minute   0 : 1 Ollendorf (Vorlage Seifert)

21. Minute 1 : 1

53. Minute 1 : 2  König (Vorlage Bertolini)

65. Minute 2 : 2

83. Minute 3 : 2

90. Minute 3 : 3 König (Vorlage Brunnert)

94. Minute 4 : 3 Brunnert (direkter Freistoss)

96. Minute 5 : 3 Bormann (Vorlage Bertolini)

98. Minute 6 : 3 Bormann (Vorlage Bertolini)

99. Minute 7 : 3 Zimmermann (Vorlage Bormann)

 

 

gelb/rot: 51. Minute Ollendorf   (wiederholtes Foulspiel)

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.