Gosen II endlich mit dem ersten Punkt der Saison!!!

Im Spiel gegen den Hellersdorfer FC II konnte Gosen II den ersten Punkt der Saison einfahren. Nahezu standen wieder fast alle Spieler zur VerfĂŒgung. Wie schon in den vergangenen Wochen konnte Trainer Schwoch so gut wie möglich aus den Vollen schöpfen, was sich auch langsam auf die Leistung der gesamten Mannschaft auswirkt.

Das Spiel begann recht ordentlich, so hatte man von der ersten Minute des Spieles die Hosen an. Jedoch kassierte man in der 13. Spielminute das 0:1 durch einen Distanzschuss, der fĂŒr Torwart Kersting nicht zu halten war. Ab diesem Zeitpunkt an kam man dann noch besser in das Spiel, so erzielte man in der 18. min das hoch verdiente 1:1 durch Zehe, der sich nach einer schönen Einzelaktion mit einem Tor selbst belohnte. Nahezu im Gegenangriff kassierte man dann das 1:2 – dies war in der 19. Spielminute. Danach fand nur noch der SVM Gosen auf dem Spielfeld statt, so konnte man dann in der 37. Spielminute das 2:2 erzielen, wieder war es Zehe, der nach einer Vorlage von Paul Satkowski den Ball ĂŒber die Linie brachte. Danach hatte man weiter große Torchancen, so auch in der 43. Minute, als Meßner nach einer Vorlage von Kalisch das 3:2 erzielte. Mit dieser verdienten 3:2 FĂŒhrung ging es dann auch in die Halbzeitpause.

In der 2.ten Halbzeit war Gosen II von Anfang an das bessere Team, so wie schon ĂŒber weite Strecken der ersten Halbzeit, das einzige was einfach nicht fallen wollte, war das erlösende 4. Tor fĂŒr Gosen. So hatte man, wie schon in den vergangenden Spielen, eine Torchance nach der anderen. So auch Meßner, der in der 65. Minute alleine auf den gegnerischen Torwart zu lief und ihm in die Arme schoss. Danach gab es weitere hochkarĂ€tige Chancen fĂŒr Gosen, die immer und immer wieder vergeben worden sind. So stand Hellersdorf sogar mehrmals vor einem Eigentor, denn sie konnten sich nur noch selten aus dem eigenen Strafraum befreien. Hellersdorf kam nur noch einmal so richtig gefĂ€hrlich vor das Tor von Kerstin, in der 90. kassierte man dann das völlig unverdiente 3:3, was durch eine vermeindliche Fehlentscheidung des Schiris zu Stande kam. Fast im Gegenzug hatte dann Stefan Hohensee die Riesenchance das 4:3 fĂŒr Gosen zu machen, was jedoch der gegnerische Torwart mit einer Riesenparade vereitelte. Dies sollte nicht einmal die letzte Chance gewesen sein, denn Zehe hatte darauf noch einmal die Chance das 4:3 zu erzielen –  jedoch traf er nur die Latte.

In 14 Tagen kommt dann der BW Hohenschönhausen II zu uns.

 

Aufstellung: Kersting, – Scholz (ab 54. min Kolodziej), MĂŒcke (C), Meier – Spanowski L – Satkowski (ab 46. min S. Hohensee), Karlisch, Scherbaum, Thiele (ab 67. min MĂŒller) – Zehe, Meßner

 

Torfolge: 13. min 0:1, 18. min 1:1 Zehe, 19. min 1:2, 37. min 2:2 Zehe (Vorlage Satkowski), 43. min 3:2 Meßner (Vorlage Karlisch), 90 + 2. min 3:3

 

Gelbe Karte: 58.min Kolodziej, 90+2. min Meßner


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.