Kampf wird leider nicht belohnt!

Die Vorzeichen waren vor dem Spiel recht schnell klar verteilt. Man war mit der Mindestanzahl an Spielern und ohne etatmäßigen Torwart zu BAK angereist.

 

In einem direktem Bestimmungsverfahren wurde Nicolas als Keeper bestimmt. Die anderen Positionen wurden teils nach Wunsch und teils taktisch bedingt zugeteilt, behielten aber durchaus flexiblen Charakter, da durch zeitweiser Angeschlagenheit nach hinten delegiert werden musste, oder auf das System des Gegners reagiert werden.

 

So spielten wir mit:

Nicolas – Nico, Jakob – Tom – Leon, Max, Maxi- Vinzent

 

Die erste Halbzeit war vom langen Kampf bestimmt. Es wurde bei eigenen guten Chancen, jedoch zu viele Chancen des Gegners zugelassen. Der gut agierende Nicolas im Tor und eine starke Defensivarbeit waren jedoch 25. Minuten lang bestens organisiert. Konditionell war man dann jedoch leider angeschlagen (der Gegner hatte 3/4 Wechsler) und fing leider das 0:1. Kurz vor Halbzeitpfiff ließ sich leider auch das 0:2 nicht verhindern und so ging man damit in die Pause.

 

In der zweiten Halbzeit wurde Vinzent in das Mittelfeld zurückgezogen und Max sollte vorn für Unruhe sorgen. Zudem schaltete sich des Öfteren der agile Maxi mit nach vorn ein, musste hier jedoch dessen Tribut zollen, das die Gegner nicht mit seiner quirligen Art klarkommen und musste vorerst gegen Nico in die Abwehr gesetzt werden.

 

2. HZ: Nicolas – Nico (Maxi), Jakob – Tom (Nico) – Leon, Vinzent, Maxi (Tom) – Max

 

Leider spielte der Nachwuchs des Oberliga-Spitzenreiters die Wechselmöglichkeit und dadurch bessere läuferische Arbeit auch aus und konnte in der zweiten Halbzeit noch 3 (teils sehr glückliche) Tore nachlegen. Alles in Allem kann man mit dem Kampf der Mannschaft zufrieden sein. Es gibt hier und da noch Ansatzpunkte für das Training, aber die Defensivarbeit und der Kampf waren stets präsent. Erstaunlich wie einige den Schweinehund besiegten und über die (eigentliche) eigene Grenze hinaus kämpften – Danke dafür!

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.