Ich möchte mich recht herzlich bei allen Leuten im Namen des Vorstands bedanken, die uns beim Catering beim Mammut-Marsch geholfen haben. So konnten wir Corona trotzen, waren an der frischen Luft, haben Abstand gehalten, hatten Musik, um die Ohren und an zwei Tage bei bestem Wetter einen ordentlichen Haufen an Menschen zu versorgen. Vom Veranstalter gut vorbereitet, wegen der A-H-A Regeln auf zwei Tage verteilt, liefen viele Sportler*innen und Hobbywanderer die 55 km durch unsere schöne Ecke im SĂŒdosten Berlins. Im Abstand von 20 min gestartet, verteilte sich die Last des Tages ganz gut und die ersten GĂ€ste trafen so gg. 11.00 Uhr bei uns ein. Wer von uns „Normalos“ lĂ€uft 26 km schon in 3,5 Stunden??

Vielen Dank auch an die fleißigen Kinder, die ordentlich geholfen haben und auch eine andere Seite wĂ€hrend der Pandemie kennengelernt haben: Zusammenhalten trotz Abstand, Gemeinsamkeit mit Mundschutz und Handschuhen. Wir konnten ein Wander-PĂ€rchen fragen, ob wir von ihnen ein Bild machen dĂŒrfen. Dieses Bild dieses unbekannten PĂ€rchens symbolisiert eine Menge: Trotz sportlicher RivalitĂ€t kann man zusammen etwas erleben, und man sieht nebenbei, dass wandern nicht nur etwas fĂŒr altere Leute ist.

Bleibt gesund, es grĂŒĂŸt euch Roland Dahlke

(Jugendleiter)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.