Gosen II wurde komplett auseinander genommen!!!

Im Spiel gegen den Hellersdorfer FC hatte Gosen I, einen Kader von 16 Spielern zu VerfĂŒgung.

Das Spiel begann so, wie man es sich als Gosener nicht wĂŒnschen mag. Hellersdorf ging in der 9. Minute mit 1:0 in FĂŒhrung, was durch einen klaren Abwehrfehler verursacht wurde. Das Spielgeschehen spielte sich nur vor dem Gosener Tor ab. So auch in der 12. Minute, als Hellersdorf das 2:0 erzielte, welches auf einen Torwartfehler von Wicklein zurĂŒckzufĂŒhren war. Und der Alptraum nahm seinen Lauf. Denn in der 28. Minute machten die Hausherren das 3:0 und wieder sah unser Torwart nicht gut aus. 3 Minuten spĂ€ter fiel das 4:0. In der 40. Minute erzielte Hellersdorf das 5:0. Doch Gosen zeigte in der 43. Minute ein Lebenszeichen, als Thelen per Kopf nur das Außennetz traf. In der 44. Minute erzielte Hellersdorf das 6:0, was mehr als nur verdient war, denn es fehlte im gesamten Gosener Spiel eine kreative Idee,  um den Gegner in BedrĂ€ngnis zu bringen.
Mit dem 6:0 RĂŒckstand ging es in die Pause.

Nach der Halbzeit, in der wir verletzungsbedingt zwei Mal wechseln mussten, war von Gosen II weiterhin nichts zu sehen. So kassierte man in der 49. Minute das 7:0 und in der 54. Spielminute das 8:0. Nur wenige Minuten spĂ€ter kassierten wir das 9:0. Mit dem Wechsel von Tobias Freyher, der fĂŒr Lars Spanowski kam, wurde eine zusĂ€tzliche Offensivkraft eingewechselt, die, zusammen mit den beiden zur Halbzeit eingewechselten Allonge und Karlisch, fĂŒr mehr Torgefahr im gegnerischen Strafraum sorgte. Ab der 70. Spielminute wurde Gosen II besser und erspielte sich dadurch Tor Chancen. Nach einem Freistoß von Chris Spanowski erzielte Thelen in der 78. Minute das 9:1 per Kopf. In der 81. Minute fiel das 10:1 fĂŒr Hellersdorf. Nach Vorlage von Satkowski erzielte Meßner in der 85. Minute das 10:2. Eine Minute spĂ€ter traf Hellersdorf zum 11:2, was auch gleichzeitig das Endergebnis war. Wir verloren letztendlich mehr als verdient mit 11:2, was den einen oder anderen zum Nachdenken anregen sollte.
Tut mir leid, aber mehr kann man zu diesem Spiel nicht sagen.

Aufstellung: Wicklein – Ch. Spanowski, Scholz (C)(ab 46. min Karlisch), Pokorski (ab 46. min Allonge), Thiele – L. Spanowski (ab 65. min Freyher), Satkowski – Kempf, Thelen, Zeps – Meßner

Torfolge: 9. min 1:0, 12. min 2:0, 28. min 3:0, 31.min 4:0, 40 min 5:0, 44. min 6:0, 49. min 7:0, 54. min 8:0, 57. min 9:0, 78. min 9:1 Thelen (Vorlage Ch. Spanowski), 81. min 10:1, 85. min 10:2 Meßner (Vorlage Satkowski), 86. min 11:2

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.