Leider die erwartete Niederlage

Im Nachholspiel gegen Germania 88 zeigten wir eine Ă€hnlich gute Leistung, wie schon gegen Friedrichshagen. So kamen wir auch zur ersten Chance (6.) im Spiel, als Felix einen Abwehrfehler von Germania abfing und nur knapp am Torwart scheiterte. Besser machte es dann Germania, als sie ihre erste richtige Chance zum 0:1 (15.) nutzten und rechts am kurzen Pfosten einnetzten. Unser erster Wechsel, dann schon in der 30. Minute, da Johann heute nicht richtig mit seinem Gegenspieler auf der rechten Seite klar kam. Der eingewechselte Nico brachte aber nicht den erhofften Schwung und so konnten wir keinen großen Druck aufbauen. Zur zweiten Halbzeit kam dann auch Lukas fĂŒr Alexander ins Spiel und erhöhte nun den Druck auf der linken Seite. Leider wurde eine erste Unaufmerksamkeit nach einer Ecke von rechts gleich bestraft. Die Ecke flog ĂŒber Freund und Feind nach links und von dort wieder zurĂŒck, wo nun der EckstoßschĂŒtze frei stand und ins kurze Eck zum 0:2 (42.) einschob. Wir stemmten uns gegen die drohende Niederlage und kamen nun auch zu einigen guten Chancen, so wie Tim nach Zuspiel von Felix ĂŒber links (64.), oder mehrmals Lukas, der energisch links in den Strafraum eindrang. Leider konnten wir diese Chancen nicht nutzen, denn die Abwehr von Germania war immer wieder noch störend zur Stelle. Auch Germania kam noch zu Chancen, die meist aus Kontern entstanden, scheiterten aber ebenso. Die letzte Gelegenheit war dann noch ein Fernschuss von Sebastian (80.), der aber knapp das Tor verfehlte und so blieb es beim 0:2.

Mit dieser Leistung, wie auch schon in den letzten Spielen sollten wir aus den restlichen 3 Spielen noch einige Punkte holen und Platz 5 oder eventuell auch noch Platz 4 angreifen können.

 

Aufstellung:

Calvin;

Sebastian, Paul-Rico, Markus;

Maximilian, Thomas;

Alexander, Tim, Johann, Michel;

Felix

 

Wechsel:

30. Nico fĂŒr Johann

41. Lukas fĂŒr Alexander


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.