Niederlagenserie hÀlt weiter an

Auch in dieser Woche musste Trainer Schwoch auf wichtige Leute verzichten. Immerhin hatte man auch die Woche wieder einen Kader von 14 Leute zu VerfĂŒgung gegen den Tabellen Nachbarn aus Nord Wedding, wo ein Sieg Pflicht war.

Das Spiel begann wie fast immer in dieser Saison recht ordentlich, so hatte man in der 3. Spielminute die Chance mit 0:1 in FĂŒhrung zu gehen, nach einer schöne Flanke von Freyher vergab S. Hohensee per Kopf. Danach kam Wedding zwar etwas besser in das Spiel, aber sie kamen nie wirklich gefĂ€hrlich vor unserem Tor. In der 22. Spielminute ging man verdient mit 0:1 in FĂŒhrung nach einen Weltklasse getrettenden Freistoß durch MĂŒller, der einfach mal aus 45 Meter abzog und traf. Aber die FĂŒhrung sollte leider nicht lange anhalten, keine 7 Minuten spĂ€ter kassierte man das 1:1 was keines falls verdient war. Wiederum 7 Minuten spĂ€ter bekamm man dann das 2:1, wenig spĂ€ter denn noch das 3:1 und mit diesem Stand sollte es den in die Pause gehen.

In unverĂ€nderter Formation kam man dann wieder aus der Halbzeitpause und man hĂ€tte in der 46. Spielminute den RĂŒckstand auf 3:2 zu verkĂŒrzen können, nach einen super Pass auf S. Hohensee der am gegnerischen Torwart scheiterte. Aber Gosen erarbeitete sich weitere tolle Torchancen die immer wieder kindisch vergeben worden sind, so hatte Freyher Großchancen, die er vergab, aber auch StĂŒrmerkollege S. Hohensee vergab die eine oder andere Torchance. In der 60. Spielminute musste Trainer Schwoch auf die TribĂŒne, er war mit einer klaren Fehlentscheidung des Schiedsrichters nicht einverstanden, durch den folgenden Freistoß kassierte man den das 4:1 und keine 7 Minuten spĂ€ter den das 5:1. Jedoch kam man nach einen erneuten gut ausgefĂŒhrten Freistoß aus ca. 25 Meter wieder auf 5:2 heran, wie schon in HĂ€lfte eins war es MĂŒller. Dies sollte auch den der Endstand sein, wobei man auch noch auf 5:3 verkĂŒrzen hĂ€tte können, nach einer super Flanke aus dem rechten Mittelfeld vergab Karlisch per Kopf.

Jedoch merkte man ganz klar, da war ein Sieg drin. Wenn die StĂŒrmer ihre excelenten Chancen mal nutzen wĂŒrden.

Aufstellung: Merkner, – Ch. Spanowski, Uebener, Kolodziej, – Zehe, MĂŒller, – Timm, Gollnow, – Karlisch (C), freyher, S. Hohensee

Torfolge: 0:1 22 Min. MĂŒller (Freistoß aus ca 45 Metern), 1:1 29 min, 2:1 36 min, 3:1 40 min, 4:1 61 min, 5:1 69 min, 5:2 73 min MĂŒller (Freistoß aus ca 25 Meter)

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.