Das letzte Drittel war unser! Erkämpfter Sieg!

Mit einer guten Taktik wollten wir den Gegner beim Spielaufbau nicht zum Zug kommen lassen und unser Spiel machen. Nach einem 0:3 Zwischenstand kämpfte sich die Mannschaft auf 2:3 wieder ran, und das ist schmeichelhaft für den Gegner, denn Phillip Görz hatte mehrere gute Chancen auf der linken Seite. Leider war der Schiedsrichter nicht immer auf Ballhöhe, so ging manches Foul durch, und wir hatten Glück, dass das 3:3 bei der Leistung gesehen wurde: Denn die getretene Ecke wurde von Maximilian Schulz direkt! verwandelt, kam an das hintere Aluminium und manche waren sich nicht sicher, ob das der Pfosten war. Danach kam der Gegner wieder und führte 5:3. Abgehakt, dachten wir. Aber mit guten Leistungen im Tor durch E2 (spielfrei) Keeper Paul-Eric Gehring und einer soliden Verteidigung mit Jakob Gärtner und Nicolas Dahlke kämpfte sich die Mannschaft wieder heran. Maximilian Otte kombinierte super mit seinen Mannschaftskameraden im Mittelfeld beim Spielaufbau. Tom Schulz hatte jetzt das nötige Glück, was der Gegner bei seinem ersten Tor auch hatte: Der Ball wurde abgefälscht. Jetzt stand es 5:5! Verrückt, ein wenig wie in Bremen… Und spektakulär der letzte Treffer: Phillip Görz von rechts, mit links hoch abgezogen, der Torwart touchiert den Ball, Unterlatte, von da an der linken Innenpfosten und rein. Irre! Und jetzt halten, verteidigen oder noch eins machen. Fünf Minuten wurden schadlos überstanden und wir siegten. Bestimmt war der Kuchen in der Halbzeitkabine der richtige Energielieferant…

 

Aufstellung: P.-E. Gehring – J. Gärtner, N. Dahlke – M. Otte, M. Schulz, T. Schulz, Ph. Görz

Auswechselspieler: Vinzent Ring, Pattric Enders, Julian Eckert (E2)

Tore: 0:1 (abgefälscht), 0:2, 0:3, 1:3 M. Otte, 2:3 Ph. Görz, 3:3 M. Schulz, 3:4, 3:5, 4:5 Ph. Görz, 5:5 T. Schulz, 6:5 Ph. Görz

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.