Heißes Derby mit Herzschlagfinale..

Es war ein spannender Sonntag Vormittag der auf dem Gosener Fußballplatz den einen oder anderen Zuschauer zeitweise vom „Hocker“ haute. Beide Mannschaften spielten von Beginn an offensiv nach vorn. Das Spiel der beiden Nachbar – Clubs wurde über zahlreiche Zweikämpfe ausgetragen. Beide Teams schenkten sich diesbzgl. nichts. Durch einen schönen Drehschuß von Carlo Dorn gingen wir früh in Führung. Der Köpenicker Ersatztorwart sah bei dem Schuß nicht wirklich gut aus – eine Tendenz die sich zu unserem Glück im weiteren Spielverlauf fortsetzte. Schnell jedoch glich der KSC zum 1:1 aus, es folgte wenig später unser 2:1 und kurz vor der Pause der zu diesem Zeitpunkt nicht unverdíente Ausgleich der Köpenicker. Packend ging das Spiel auch nach dem „Tee“ weiter. Die Dramaturgie des Drehbuch`s blieb lange unverändert: Mitte der zweiten HZ 3:2 für Gosen, kurz danach 3:3. Nun wurde es eng, nur noch wenige Minuten und es deutete sich an: Wer das nächste Tor schießt…Beide Teams kamen zu Chancen. Nicht nur in den entscheidenden Spielminuten hatte ein Team einen Klasse-Torwart zwischen den Stangen (so heißen Pfosten auf Östereichisch): Paul-Eric rettete was er konnte und bewahrte uns vor einer Niederlage. Im Gegenzug konterten wir 2-3 mal gefährlich und in der 50 Spielminute war es soweit. Vorletzter Konter unsererseits: TOR. Wir verteidigten nun noch ein bis zwei Nachspielminuten und retteten den knappen Sieg. Der faire Trainer und Schiedrichter der Köpenicker verabschiedete sich mit den netten Worten: „Ihr wolltet den Sieg ein wenig mehr als wir – das war ausschlaggegend!“
Wir grüßen mit dem Sieg unsere kranken Mannschaftskameraden – Arne, Adrian und dem zur Kur weilenden Eric.
Ein besonderer Dank geht an Tobias, Heino & Philly

PS. Am Abend unternahm fast die gesamte Mannschaft einen Ausflug ins Berliner Olympiastadion. Der „Ausgang“ dort war bekanntlich nicht so glücklich. Vielleicht gut, dass unserem Paul-Eric die Details erspart blieben…Aber dem jungen Hertha-Keeper rufen wir ein ehrliches „Kopf hoch“ zu!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.