Nichts f√ľr schwache Nerven, Aber am Ende Happy

Nichts f√ľr schwache Nerven, Aber am Ende Happy

Nach einem schnellen 0:1 R√ľckstand in der 1. Minute besann sich die Mannschaft auf das im Training erlernte und konnte bis zur 9. Minute sogar auf eine 3:1 F√ľhrung ausbauen. Der Anschlusstreffer der Herzfelder in der 23. Minute war auch gleichzeitig der Halbzeitstand. Nach etlichen Gro√üchancen unserer Jungs gelang in der 49. Minute endlich der Treffer zum 4:2. Das Tor zum 4:3 durch die Gastgeber in der 60. Minute kam zu sp√§t um noch eine Wende einzuleiten. Kompliment an den Kampfgeist der Jungs und gro√üen Dank an Kadir, dessen Handschrift un√ľbersehbar im Spiel zu erkennen war.

 

Aufstellung:

Enrico Rehling

Pit Labion     Max Bosecker      Oliver Morozov

Ole-Oscar M√ľller (C)

Jonas Hölz     Leon Görz     Anton Trötsch

 

außerdem zum Einsatz kamen:

Alec Kneuer, Geronimo Souksavath, Adrian Hertel

 

Torfolge:

Spielstand: Minute: Torsch√ľtze: Vorlagengeber:
0:1 1.min SpG Herzfelde/Hennickendorf  
1:1 5. min Jonas Hölz  
2:1 8. min Leon Görz  
3:1 9. min Jonas Hölz  
3:2 22. min SpG Herzfelde/Hennickendorf  
4:2 48. min Ole-Oscar M√ľller Leon G√∂rz
4:3 60. min SpG Herzfelde/Hennickendorf  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.