Nervenkitzel

 

 

Aufstellung :

Kersting, Tobias

Möbius, Oliver               Ollendorf,David               Wicklein, Gregor

Balzer, Daniel                             Rischer, Mirco

M√ľller, Thomas ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† S√ľsse, Martin¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† G√ľlzow, Calvin

 


Haberer,Maik                              König, Christopher

Eingesetzte Auswechselspieler :

 

46. Minute

Hennig,Andre

f√ľr M√ľller, Thomas

52. Minute

Hohensee, Stefan

f√ľr S√ľsse, Martin

72. Minute

Merkner, Enrico

f√ľr Wicklein, Gregor

85. Minute

Wegner, Marcel

 

f√ľr Haberer,Maik

 

 

 

 

Torfolge

Ergebnis

16. Minute

1 : 0 Haberer,Maik

18. Minute

1 : 1

88. Minute

1 : 2

90.+1 Minute

2 : 2 Balzer,Daniel

 

 

 

Verwarnungen

 

Gelb

89.Minute Gelb Rischer, Mirco (Foulspiel)

 

Gelb/Rot

90+1 Minute Rischer, Mirco (Unsportliches Betragen)

 

 

 

 

 

 

 

Endlich wiedermal ein Heimspiel! Wir wollten endlich mal 90 Minuten hochkonzentriert ein Spiel gestalten. Wir waren diesmal sehr offensiv aufgestellt. Augenmerk waren die zu letzt leicht vergebenen Torchancen. Der Kader konnte mit Ch.König, O.Moebius und M.Wegner aus den spielfreien Senioren verstärkt werden. Ein Dank an dieser Stelle.

Das Spiel gestaltete sich erste Halbzeit sehr schwer. Der Rasen glich stellenweise auf Grund der Witterung der letzten Tage als seifig und immer wieder hatte man mit Standproblemen zu k√§mpfen. Es wirkte wie ein Freundschaftsspiel, denn Fehler h√ľben wie dr√ľben wurden nicht genutzt und spielerisch war¬īs zeitweise nicht sch√∂n anzusehen. Trotzdem spielten wir uns gute Chancen heraus und mit Konzentration beim Abschluss h√§tten wir erste Halbzeit f√ľhren k√∂nnen. Dass es 1:1 zur Halbzeit stand, war schon erstaunlich.

Wir haben uns zur zweiten Halbzeit vorgenommen, pr√§ziser in unsere Aktionen zu kommen und Passgenauigkeit und Stellungsspiel zu verbessern. Kurios, dass wir nach Wiederanpfiff wie zuletzt erst einige Minuten brauchen, um ins Spiel wieder reinzukommen. Jetzt wurde auf einmal die Gangart h√§rter und vom Umgang untereinander auf dem Platz unfreundlicher! Der Lattenkracher von Ch.K√∂nig in der 70. Min. r√ľttelte uns nochmals auf. Jetzt versuchten wir noch intensiver auf das 2. Tor zu spielen. Dadurch verlor man immer wieder die Ordnung und brachte sich selbst immer wieder in die Bedruille. Jetzt bekamen wir die Quittung, denn in der 89. Minute der Schock: Wittenauer SC Concordia II f√ľhrte! Jetzt begann ein Nervenkitzel! In der 90.+1 als man mit allen Feldspielern den Strafraum von Wittenau belagerte und auf den langen Ball wartete, das Unfassbare, aber der verdiente Ausgleich !

Moral und Einstellung stimmen! Mit dem Punktgewinn, der eigentlich zu wenig ist, haben wir gezeigt, dass dieses Team immer mehr zusammen w√§chst! Mit solch einer geschlossenen Mannschaftsleistung, die auf dem Platz gezeigt wurde, und bis zum Abpfiff geackert wurde, macht Mut f√ľr die kommenden Aufgaben!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.