Drei Ausw√§rtspunkte nichts mehr wert …

 

Aufstellung

 

 

Kersting, Tobias


Brandtner, Max Brunnert, Norman Braaksma, Danny Wicklein, Gregor

 

 

S√ľsse, Martin Albrecht, Marcel ¬†¬†¬†¬†¬† M√∂bius, Oliver Braaksma, Oliver

 

 


Pawlik, Florian ¬† ¬† ¬† ¬†¬† M√ľller, Peter

 

 

 

 

 

 

Auswechslung

 

Min

F√ľr Spieler /Name / Nr.

Einwechslung Spieler /Name / Nr.

46

Wicklein, Gregor

G√ľlzow, Calvin

78

Pawlik, Florian

Lehmann, Steve

 

 

 

 

 

 

 

Torfolge / Torsch√ľtze

 

Minute

EG

Name

Vorname

6

1:0

M√ľller

Peter

31

1:1

 

 

38

1:2

 

 

52

1:3

 

 

62

1:4

 

 

82

1:5

 

 

88

1:6

 

 

Besondere Vorkommnisse

 

21 Min.Gelbe Karte (F)

Braaksma, Oliver

 

50 Min.Gelbe Karte (TF)

Brunnert, Norman

52 Min. Gelbe Karte (M)

Kersting, Tobias

54 Min.Gelbe Karte (US)

Albrecht, Marcel

74 Min.Gelbe Karte (M)

Pawlik, Florian

90+2Min. Gelbe / Rote Karte (WF)

Braaksma, Oliver

 

 

 

Hatten wir uns letzte Woche die ersten drei Punkte durch eine starke Leistung ausw√§rts erspielen k√∂nnen, wollten wir jetzt nat√ľrlich zu Hause nachlegen. Gegen einen vermeintlich leichten Gegner waren wir bei einem sogen. 6-Punkte-Spiel gut aufgestellt.

Es zeigte sich wieder ein Mal, dass man sich in der Kreisliga A einfach keinen Fehler erlauben darf, sonst wird dies bitter bestraft! Mit 13 Spielern, darunter Oliver Moebius und Steve Lehmann aus den Senioren hatten wir eine spielstarke Truppe an den Start bringen k√∂nnen. Man wollte –¬† was einmal geklappt hat – nat√ľrlich erneut versuchen, kompakt und sicher aus der Abwehr spielen, den Gegner erst ab der Mittelleine angreifen und bei Ballgewinn schnell umschalten. In der 10. Minute f√ľhrte der erste gelungene Angriff durch Peter M√ľller zum 1:0. Jetzt versuchten wir teilweise oder nur noch mit dem langen Ball agieren zu wollen,was nat√ľrlich dem FC Treptow in die Karten spielte, denn mit ihren sehr gro√üen Abwehrspielern fingen sie fast jeden Ball ab und schalteten schnell um.

Kurios, in der 31. Minute auf H√∂he des 16ers hatten wir 3x die M√∂glichkeit, den Ball zu kl√§ren –¬† egal wer versagte – und kassierten den Ausgleich. Jetzt merkte man der Mannschaft an, dass eine gewisse Verunsicherung auftrat.

In der 38. Minute bei eigener Ecke, die der FC Treptow kl√§ren kann, bekamen wir¬† das 1:2 durch einen wieder ein Mal katastrophalen Fehler. Ohne Not spielte man auf Torwart Tobias Kersting den Ball mit so wenig Tempo zur√ľck, dass der Treptower Spieler die Situation erkannte und letztlich der lachende Sieger war –¬† ¬† u n v e r s t √§ n d l i c h ! Jetzt nur noch die Zeit √ľberstehen und in die Halbzeit!

Wir stellten jetzt um und wollten nach Wiederanpfiff mit spielerischen Mitteln die Wende schaffen, √ľber die Aussen und mit dem flachen Ball zum Torerfolg kommen. Leider gelang uns das kaum. Jetzt wurde auch die Gangart auf dem Platz wieder etwas h√§rter und in so manch einer Situation lag der Schiedsrichter einfach falsch. Keine Ausrede, wir waren an diesem Tage einfach nur schlecht und somit hat unser Ausw√§rtssieg vom letzten Wochenende zum jetzigen Zeitpunkt keinen Wert gehabt, denn wir haben es nicht geschafft, an die tolle Leistung anzukn√ľpfen. Wir machen es einfach dem Gegner zu leicht, Tore gegen uns zu erzielen, aber auch das werden wir hinbekommen! Zum kr√∂nenden Abschluss 90+2 bekamen wir noch die Gelb/Rote Karte – das sagt alles!

Es liegt jetzt an uns selber, denn mit der richtigen Einstellung und dem unbedingtem Willen, an sich selbst zu glauben, werden wir konzentriert die nächsten Aufgaben angehen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.