Teilnahme am Berlin Marathon wäre besser gewesen


Aufstellung

 

Marco Van-Guelpen


Max Brandtner Oliver Braaksma Gregor Wicklein


Danny Braaksma   Norman Brunnert Martin Süße (64. Andre Hennig)

 

Peter Müller Calvin Gülzow Christopher König  Florian Pawlik (64. Tobias Kersting)

 

 

Torfolge/Torschütze:

 

Min

E.G

Nr./Name

Nr./Name

Min

E.G

Nr./Name

Nr./Name

3

1 : 0

61

7 : 1

7

2 : 0

64

8 : 1

18

2 : 1

Ch.König

72

9 : 1

20

3 : 1

82

9 : 2

N.Brunnert FE

32

4 : 1

86

10:2

35

5 : 1

:

44

6 : 1

:

 

Besondere Vorkommnisse:

 

86.min Gelbe Karte D. Braaksma (M)

 

 

Mit 13 Spielern, darunter drei Torhüter und noch drei angeschlagene Spieler reisten wir zum Auswärtsspiel gegen Hürriyet Burgund an.

Aufgrund dieser Situation mussten wir kurzerhand vor Spielbeginn nochmals umbauen und hatten eine Idee, die sich letztlich als falsch herausstellen sollte. Aufgrund des sehr kleinen Platzes wollten wir erst einmal defensiv stehen und bei Ballgewinn die Außen miteinbinden, um Überzahl zu schaffen. Las sich an der Tafel ganz gut – mit Anpfiff war das schon wieder hinfällig.

2 Minuten später bekamen wir durch einen Stellungsfehler das 0:1. Man stellte sofort um, aber wiederum kassierten wir 5 Minuten später das 2. Tor. Der Anschlusstreffer von König in der 18. Min durch einen schönen diagonalen Ball von Brandtner machte Mut und zeigte, wie es gehen kann.

2 Minuten später wieder Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und damit war`s das. Wir versuchten alles an diesem Tage, aber jeglicher Ball wurde leichtsinnig verloren und man schluckte jedes Mal einen Gegentreffer. An diesem Tage 6 Tore durch ein einfachen, in die Spitze gespielten Ball und 4 Stellungsfehler zeigten uns auf, dass man so auf keinen Fall in der Kreisliga A mit solchen Fehlern bestehen wird und jeder Fehler bestraft wird.

Der Anschlusstreffer von N.Brunnert (FE) kam zu spät. Hätte man diesen Tage lieber am Berlin Marathon teilgenommen und was für unsere Kondition getan, wäre bestimmt mehr Spaß dabei herausgekommen.

Nun müssen wir dies aus unseren Köpfen rausbekommen und durch Training wieder in die Spur kommen. Es steckt soviel Potenzial in dieser Mannschaft und wir werden gegen Hansa alles abrufen, um das bisher schlechteste Spiel der Saion vergessen zu machen – davon bin ich überzeugt!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.