Drei Match-Bälle!

 

Aufstellung:

Tobias Kersting


Max Brandtner Norman Brunnert Gregor Wicklein


Enrico Merkner Oliver Möbius Marcel Albrecht Paul Straßheim

 

Christopher König

Peter M√ľller Jens H√ľlsebus

Auswechslungen:

 

Min.

F√ľr Spieler/Name

Einwechslung Spieler

32

Enrico Merkner

Stefan Hohensee

85

Paul Straßheim

Dennis Allonge

 

Nicht zum Einsatz kam: Marco Van-Guelpen

 

 

Torfolge/Torsch√ľtze:

 

Min

E.G

Nr./Name

Nr./Name

Min

E.G

Nr./Name

Nr./Name

17

1:0

J.H√ľlsebus

:

70

1:1

:

90+1

1:2

D.Allonge

:

:

:

:

:

:

:

:

:

 

Besondere Vorkommnisse:

 

14. min Gelbe Karte

Oliver Moebius

32. min Gelbe Karte

Max Brandtner

75. min Gelbe Karte

Peter M√ľller (Meckern)

83. min Gelbe Karte

Norman Brunnert

88. min Gelbe Karte

Tobias Kersting (Meckern)

 

 

Ein großer Schritt

Die letzten Auswärtsspiele waren ja nicht so gut gelaufen, wie man es sich vorgenommen hatte. Und jetzt noch Tiergarten, eine Mannschaft die unbedingt aufsteigen will.

Also die Zeichen standen alles anderes als gut.

Trotzdem war man hochmotiviert, endlich wiedermal in der Ferne punkten zu wollen. Das machte sich schon bei der Mannschaftsansprache deutlich! Problem-Positionen wurden nochmals angesprochen und mit breiter Brust und √úberzeugung schickte man die Mannschaft auf dem Platz.

Man wollte dieses Mal auch das, was man sich vorgenommen hatte, zu 100% erf√ľllen und umsetzen. Also hatte man – den Temperaturen angepasst – Tiergarten bis kurz vor der Mittelline den Ball √ľberlassen, um dann geschlossen gegen den Ball zu arbeiten. Das machte man diesesmal sehr gut. Kompakt in der Abwehr stehen und einfach Mal auf Grund der Qualit√§t, die in dieser Mannschaft steckt, versuchen, das Spiel von hinten aufziehen zu wollen. Wieder einmal ein langer Ball von N.Brunnert auf J.H√ľlsebus, der z.Z. Pech hatte mit dem Torabschluss, gelang ihm diesmal das Tor zum 1:0!

Ein sehr körperbetontes Spiel entwickelte sich von nun an. Innerhalb von 6 Minuten musste Tiergarten 2xl wechseln, darunter ihr Spielmacher. Nicht aufgrund der Härte, sondern den miserablen Platzverhältnissen geschuldet. Völlig verausgabt mußte E.Merkner in der 32. Min. durch S.Hohensee (Hotti) ersetzt werden. Immer wieder wurde es gefährlich beim ruhenden Ball, aber T. Kersting im Tor war hellwach.

Die F√ľhrung zur Halbzeit war verdient.

Dass die 2.Halbzeit noch intensiver werden w√ľrde, war uns bewusst. Tiergarten musste jetzt so schnell wie m√∂glich den Ausgleich erzielen. Das gab uns nat√ľrlich die M√∂glichkeit, auf Konter spielen zu wollen und waren immer gef√§hrlich. Unverst√§ndlich der Ausgleichstreffer. Der bis dato eigentlich gute Schiedsrichter √ľbersah einen ganz klar im Aus befindlichen Ball. Beim daraus entstandenen Freistoss, den der Schiedsrichter anpfeifen wollte, dies aber nicht tat und wir uns noch formierten, bekamen wir den Ausgleich! Was diese Saison die Mannschaft auszeichnet ist, dass sie bis zum Schluss an ihre Chance glaubt! Auch bei Unsportlichkeiten wie Anspucken lassen wir uns nicht provozieren! In der 84. Minute hat P.M√ľller die F√ľhrung auf dem Fu√ü. Anstatt den Abschlu√ü zu suchen, wollte er C.K√∂nig noch anspielen und die Chance war vergeben! Dann wie schon beim Hinspiel wechselten wir kurz vor Schlu√ü nochmals und brachten D.Allonge, der prompt den Siegtreffer erzielte. G.Wicklein und S.Hohensee machten ihr bestes Saionspiel. Der gesamte Kader, der die Reise mitantrat, hat eine super Leistung abgerufen und sich f√ľr seinen Aufwand belohnt.

Daf√ľr bekam man als erste Gratulanten von Vertretern von FC Brandenburg 03 II, die uns unterst√ľtzten, Anerkennung.

Ein gro√üer Schritt zum sofortigen Aufstieg kann noch mit der Meisterschaftgekr√∂nt werden. Drei Match-B√§lle hat man daf√ľr Zeit, wir d√ľrfen jetzt aber nicht abheben!

Klasse Leistung!!!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert