Kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken!

 

Es sollte ein Topspiel werden, aber letztlich verlor man deutlich und nicht nur das, denn mit der Roten Karte für N.Brunnert einen absoluten Leistungsträger diese Saison über in der Abwehr!

Vielleicht ist für den einen oder anderen zurzeit der Druck einfach zu groß, denn nur so kann man sich erklären, dass man letztlich nur mit minimal Besetzung die Reise zu TeBe antrat. Man wollte trotzdem alles versuchen und stellte bedingt den größten Teil der Mannschaft um. Aus einer sehr defensiven eingestellten Mannschaft wollte man versuchen immer wieder Nadelstiche zu setzen und ab der Mittellinie kompakt gegen den Ball zu arbeiten. War natürlich von der ersten Minute an zu sehen, dass dieses Unterfangen sehr schwer werden wird.

Wir waren einfach zu weit weg von den Leuten und bei Ballgewinn war man meist auf sich allein gestellt und machten einfach zu viele Fehler bei der Ballbehandlung.

In der 25. Min Rote Karte N. Brunnert, der nach meiner Sicht die erste Gelbe Karte und glatt Rot schon gar nicht hätte bekommen dürfen und wer weiß –  hätte man nicht 65. min in Unterzahl gespielt –  wie es letztlich ausgegangen wäre.

Kurios das man bei so einem Spiel einen Schiedsrichter einsetzte, der viele Situation einfach falsch beurteiltet und das von TeBe sehr hart geführte Spiel (nur 5-mal Gelb) nicht konsequent durchgriff.

T.Kersting hielt dann den fälligen Strafstoß und O.Braaksma rückte in die Innenverteidigung und sah 2 mal nicht gut aus. Aber kein Vorwurf – spielt er sonst offensiv. 44. Minute erzielte man den Anschlusstreffer. Denkste –  der Schiedsrichter sah Ch. König im Abseits. Niemals!

Jetzt stellte man nochmals um. Der inzwischen nachgereiste J.Hülsebus ersetzte D.Allonge und brachte nochmals frischen Wind.

Das 4:0, das für jeden ganz klar aus einer Abseitsposition erzielt wurde, brach unsere bis dahin immer noch geringe Chance was zu korrigieren zu können!Die beiden Anschlusstreffer ließen hoffen – aber mehr auch nicht.

Letztlich fiel das Ergebnis nicht nach unseren Wünschen aus und zu hoch, aber wir werden den Kopf nicht in den Sand stecken, denn wir wissen was in unserem Team steckt. In der Hinrunde haben wir ebenfalls beide Spiele verloren und gewannen dann 9 am Stück! Vielleicht ein Omen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auszug aus FUWO Online

 

 

Nach neun Spielen ist Gosens Siegesserie gerissen

 

 

Dass das Toreschießen gegen Gosen kein einfaches Unterfangen ist, beweist die Statistik. Mit nur 24 Gegentreffern stellt der SVM neben Tabellenführer Brandenburg 03 II die beste Defensive der 1. Abteilung. Allerdings hat auch das Team von Toralf Ring aktuell mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Mit Marco van Gülpen und Tobias Kersting fehlten zuletzt die beiden etatmäßigen Keeper, stattdessen wanderte Mannschaftskapitän Marcel Albrecht aus der Innenverteidigung zwischen die Pfosten. Zurück ist dafür Robert Seifert, der das zentrale Mittelfeld auf Anhieb verstärkt hat.

 

Am vergangenen Wochenende verlor Gosen 1:2 gegen Spitzenreiter Brandenburg – und kassierte nach neun siegreichen Partien in Folge die dritte Saisonniederlage. „Das hat unsere Erwartungen etwas gedämpft“, sagt Ring. Bei TeBe möchte man trotzdem einen Punkt entführen, alles andere wäre ein sehr großer Erfolg, so der SVM-Coach. Seine Marschroute: von der ersten Minute defensiv an kompakt stehen, die TeBe-Angriffe frühzeitig unterbinden und selbst immer wieder Nadelstiche setzen.


Aufstellung

Tobias Kersting

Sebastian Mücke Norman Brunnert Oliver Braaksma

Paul Straßheim Marcel Albrecht

Peter Müller Rene Meßner

Christopher König

Dennis Allonge Gregor Wicklein


Auswechslungen:

 

Min.

Für Spieler/Name

Einwechslung Spieler

27

Gregor Wicklein

Matthias Zimmermann

45

Dennis Allonge

Jens Hülsebus

 

 

Torfolge/Torschütze:

 

Min

E.G

Nr./Name

Nr./Name

Min

E.G

Nr./Name

Nr./Name

30

1 : 0

79

6 : 2

38

2 : 0

83

7 : 2

50

3 : 0

:

53

4 : 0

:

56

5 : 0

:

71

5 : 1

P. Müller

:

72

5 : 2

J.Hülsebus

:

 


Besondere Vorkommnisse:

 

9. Min Gelbe Karte

N. Brunnert

25. Min Rote Karte

N. Brunnert

26. Min T.Kersting hält FE.

Gelbe Karte 41. Min

P. Müller

 

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.