Die Chance war da

 

Zum ersten Spiel der Rückrunde – und dann mit FC Brandenburg 03 II gleich ein großer Brocken – wollte man an die Erfolge der letzten Spiele anknüpfen.

So hatte Gosen fast alle Spieler zur Verfügung und war gut aufgestellt – sollte man denken. Beim Warmmachen brach die Verletzung bei Keeper Van Gülpen wieder auf, sodass alles hinfällig war und kurzerhand wieder M.Albrecht den Part übernahm. Er machte seine Sache gut machte und hielt trotz Verletzung in den Schlussminuten durch.

Kurzer Hand stellten wir also um und wollten die Defensive stärken. Das gelang uns auch sehr gut, aber wir mussten höllisch aufpassen, denn der FC Brandenburg 03 II versuchte immer wieder mit dem langen Ball zu agieren und machte uns damit das Leben schwer. Dazu kam, dass man aufgrund der Witterung (sehr stürmisch) Probleme hatte, den Ball richtig einzuschätzen. Das machte sich bemerkbar in der Vorwärtsbewegung, wo wir kaum den Ball an den Mann bringen konnten. Viele individuelle Fehler in der Balleroberung, wo wir den Ball zu schnell abgaben und FC Brandenburg 03 II dies clever immer zu nutzen wusste. Es entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel, in dem Gosen zu ängstlich agierte und sich kaum Torchancen erarbeiten konnte. Wir versuchten hinten keine Fehler zu machen und vergaßen nachzurücken. Mit einem 0:0 zur Halbzeit konnten wir zufrieden sein!

2. Halbzeit wollte man jetzt versuchen über die Außen für mehr Torgefahr zu sorgen, machten uns aber immer wieder das Leben schwer. Der Ball in die Gasse kam nicht genau und wenn, dann schaute man zu und half sich kaum. So kam FC Brandenburg 03 II in der 59. Minute durch ein Gewusel im Straffraum, wo wir den Ball nicht klären können, zum 0:1.

Unsere Einwechselungen an diesen Tage brachten frischen Wind herein und in der 70. Minute wie sollte es anders sein netzte N.Brunnert einen Ball aus 65 Metern durch Stellungsfehler des Torwarts ein 1:1 – zu diesem Zeitpunkt dann gerecht! Der Mannschaft merkte man jetzt an, dass sie mit dem Punkt leben könnte und versuchte hinten dicht zu machen. In der 89.Minute hatte Gosen nach einer Ecke die Möglichkeit den Sack zu schließen und bekam den Konter, wobei M.Brandtner eine unglückliche Figur machte, und kassierte das 1:2 und das Spiel war vorbei.

Die Chance war da, um den Vorsprung auszubauen. Ein Spiel gegen einen direkten Tabellennachbarn in der Schlussminute noch aus der Hand zugeben ist ärgerlich, aber kein Beinbruch, denn Einstellung und Einsatz hat gestimmt und eine geschlossene Mannschaftsleistung – darauf bauen wir.

Nächsten Sonntag muss man gleich wieder zum nächsten Brocken in die Ferne zu Tennis Borussia Berlin II reisen, was auch keine leichte Aufgabe werden wird.

 

Aufstellung

Marcel Albrecht

Max Brandtner Norman Brunnert Paul Straßheim

Ronny Tammaschke David Ollendorf

Peter Müller Christopher König Oliver Braaksma

Jens Hülsebus Robert Krahn


Auswechslungen:

Min.

Für Spieler/Name

Einwechslung Spieler

50

Robert Krahn

Matthias Zimmermann

65

Paul Straßheim

Robert Seifert

80

David Ollendorf

Tobias Kersting

Nicht zum Einsatz kam Dennis Allonge


Torfolge/Torschütze:

Min

E.G

Nr./Name

Nr./Name

Min

E.G

Nr./Name

Nr./Name

59

0 : 1

:

70

1 : 1

N. Brunnert

:

89

1 : 2

:

:

:

:

:

:

:

:

:


Besondere Vorkommnisse:

32. min Gelbe Karte

N. Brunnert

60. min Gelbe Karte

O. Braaksma

85. min Gelbe Karte

T.Kersting


 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.