Wer Vorne die Tore nicht macht, der wird am Ende dafĂŒr bestraft !!

Die Jungs waren heiß, motiviert und wollten im vierten Spiel den Ersten „Dreier“ ihres Lebens einfahren. Vom Anpfiff weg wollten wir zeigen wer „Herr im Hause“ ist. Die Jungs begannen wie die Feuerwehr, drĂŒckten auf das schnelle Tor, aber ließen leider zahlreiche Chancen zur FĂŒhrung liegen. Tumulte im Mittelfeld und dann fiel der Ball einem Gegner vor die FĂŒĂŸe, der schoss einfach mal aufs Tor und der glitt unseren Torwart durch die HĂ€nde. Wie aus dem Nix stand es 1:0 fĂŒr Kreuzberg. Wir machten weiter wie zuvor, aber bekamen einfach den Ball nicht ĂŒber die Linie. Als wir dann das 1:4 machten wurden wir wacher.

Nach dem Seitenwechsel kamen wir durch einen schönen Distanzschuss von Leonardo zum 2:4 aus Gosener Sicht heran. Doch durch leichte Ballverluste in der HĂ€lfte des Gegners lief man immer wieder in den einen oder anderen Konter. So verlor man spĂŒrbar den Faden und spielte das Spiel herunter, aber nicht unser Bruno. Er kĂ€mpfte bis zur aller letzten Minute, war in meinen Augen und die des Gegeners der beste Spieler an diesem Tag. Dieser Bruno war es, der sich einen Ball in der eigenen HĂ€lfte erkĂ€mpfte und sich durch 4 !! Gegenspieler dribbelte und dann noch zum 3:7 in den oberen Winkel einnetzte. Immerhin das schönste Tor geschossen. Doch auch ein glĂ€nzend aufgelegter Bruno konnte die Niederlage in dieser Höhe nicht vermeiden. Und so stand es am Ende 11:3 fĂŒr Kreuzberg, was etwas zu hoch ausgefallen ist. Der Gegner zollte mir als Trainer und meiner Mannschaft großen Respekt fĂŒr die gebotene Leistung und sagte sprichwörtlich „Du hast eine tolle Truppe zusammen und ihr werdet in der Zukunft viel erreichen können“. Einfach nur toll!! Weiter so Jungs.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.