Zum Schluß verließen uns die KrĂ€fte

Bestes Fußballwetter war am Samstag in Gosen angesagt. Der erste Schreck gleich vor dem Anpfiff: der Schiedsrichter war wieder mal nicht da. Nachdem man niemanden gefunden hatte, der pfeifen wollte, verstĂ€ndigte sich man mit dem Gegner darauf, dass die Kinder selber entscheiden, wann Foul ist und das klapte ĂŒber das gesamte Spiel hervorragend und war ein Beispiel fĂŒr Fußball, wie er sein soll. Die ersten Minuten gehörten den Gosener Kickern und so gelang Carlo auch das 1:0. Das war der Weckruf fĂŒr die GĂ€ste aus Blankenburg und jetzt wurde es ein richtiges Fußballspiel und so gelang auch der verdiente Ausgleich fĂŒr die GĂ€ste, nachdem wir im RĂŒckraum den Gegner liefen lassen und der zum 1:1 versenkte. Gina, die heute Arne ersetzte und davor schon sehr gut reagierte, hatte dieses mal keine Chance. Dann ging es weiter und sofort ging es wieder auf beiden Seiten rauf und runter. Nachdem Calli außen auf die Reise geschickt wurde und die Übersicht hatte, fand er in der Mitte Carlo, der nochmal zur Seite legte und Moritz das 2:1 machte und ĂŒberlegt in die Ecke schob. Dann kurz vor der Pause wieder der starke Calli, der sich außen behaupten konnte und wieder die Übersicht bewies und denn zuvor kurz eingewechselten Erik in der Mitte fand und dieser das 3:1 machte. Dann war Pause

 

Dann Anstoß zur 2. HĂ€lfte und sofort setzte uns auch wieder Blankenburg unter Druck und machte 2 Buden innerhalb weniger Minute, nachdem wir große Probleme hatten, den Ball zu klĂ€ren. Aber jetzt war wieder Gosen an der Reihe und sofort setzten wir die GĂ€ste unter Druck. Dann merkte man, dass uns langsam die KrĂ€fte fehlten und so kassierten wir nach einem Konter das 3:4. Aber wer dachte, das wars, war falsch gewickelt und sofort legten wir wieder den Gang ein und es ging Richtung GĂ€ste Keeper und nach Pass von Erik auf Moritz netzte der zum 4:4 ein. Dann wieder ein schneller Angriff der GĂ€ste und da merkte man, dass die Luft raus war und der nutzte das eiskalt zum 4:5 aus. Dann setzte der Trainer Tobias aber noch ein Zeichen und opferte ein Defensiven und brachten noch einen fĂŒr vorne und die Gosener Truppe wollte den Ausgleich, aber mehr als ein Pfostenschuss und 2-3 Chancen sprangen nicht mehr raus. So endete es dann schließlich 4:7. Nachdem wir noch 2 Kontertore gekriegt hatten. Man war sehr zufireden mit der Gosener Leistung und die Truppe hat alles probiert.

 

Aufstellung: Gina-Marie Gastler – Tom Hengst,Noah Hanel – Julian Eckert,Willi Thiel – Moritz Kuhn,Pascal Görz – Carlo Dorn- Nick Ziob,Erik Witt

 

Tore: 1:0 C.Dorn, 2:1 M.Kuhn, 3:1 E.Witt , 4:4 M,Kuhn

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.