Einfach kein Gl√ľck gehabt.

Nach der vierwöchigen Herbstpause bekamen wir es mit SG Stern Kaulsdorf I zu tun, die bis dato punktgleich mit uns in der Tabelle standen. So ahnten wir bereits im Vorfeld, dass es ein Spiel auf Augenhöhe werden sollte.

 

Halbzeit eins: Gosen sowie auch SG Stern Kaulsdorf I begannen hochkonzentriert, nach einer misslungenen Abwehraktion von M. Hild lagen wir 0:1 zur√ľck. Er brachte den Ball leider im eigenen Tor unter ( Kopf hoch). Doch Gosen hatte gleich die Chance zum Tor zu kommen, doch sie wurde leider vergeben, stattdessen kassierten wir nach einem groben Abwehrfehler auf der rechten Seite das 0:2 in der 11. Spielminute. Nun lagen wir 0:2 hinten, obwohl man eigentlich auf Augenh√∂he mit den G√§sten war und zahlreiche Torchancen hatte. Die immer wieder mit viel Pech und auch Unerfahrenheit vergeben wurden. In der 17. Minute kassierte man dann aus dem Nichts das 0:3. Eine Minuten sp√§ter bekamen die G√§ste einen Neunmeter zugesprochen, der doch sehr fagw√ľrdig war. Doch der wieder einmal¬†tolle Torwart P. Aldag hielt ihn stark. Danach erarbeitete man sich wieder einmal viele Chancen. Die Angriffe gingen meistens √ľber B. Ostendorf, der genau so wie der Rest der Mannschaft, einfach sehr viel Pech hatte bzw. den einen oder anderen Pass zuviel spielte, um zum Torerfolg zu kommen. Das Spiel machte Gosen, doch die Tore schossen die G√§ste – wie in der 23. Spielminute, in der sie das 0:4 machten. Mit diesem etwas zu hohen R√ľckstand gingen wir dann in die Halbzeit.

 

Halbzeit zwei: Man war noch gar nicht richtig aus der Halbzeitpause wieder auf dem Platz, da stand es schon 0:5 gegen unsere Jungs. Doch in der 29. Spielminute dann endlich mal das Tor f√ľr Gosen: N. Justin erzielte das 1:5 nach einer tollen Vorarbeit von B. Ostendorf. Zwei Spielminuten sp√§ter hatte N. Justin die erneute Torchance, doch er scheiterte am gegnerischen Torwart. Nun hatte man immer wieder die M√∂glichkeit den R√ľckstand zu verringern, doch man hatte an diesem sch√∂nen herbstlichen Samstag einfach kein Gl√ľck. Stattdessen kassierte man in der 33. Minute das 1:6. Alles irgendwie komisch, spielerisch beide Mannschaften gleich auf, aber die Tore machte nur eine Mannschaft an diesem Tag und zwar die G√§ste. In der 48. Spielminute sowie in der 49. kassierte man das 7. und 8. Gegentor. In der Schlussminute machten wir dann wenigstens noch das 2:8: nach toller Vorarbeitung von M. Misgeld machte J. Klinke das Tor.

 

Fazit: Wer seine Chancen nicht verwertet und¬†in der Abwehr Risiko geht, verliert oft das Spiel. Die Truppe hat trotzdem toll gek√§mpft. Das ist langfristig entscheidend und der Erfolg kommt somit zur√ľck.

 

Eure
Trainer D. Allonge und O. Hohensee

 

 

Aufstellung:

 

 

P. Aldag

 

G. Jacobi     S. Schönfeld (C)     J. Nakoinz

 

N. Justin     B. Ostendorf

 

M. Hild

 

Außerdem zum Einsatz kamen: F Will, S. Triebeß, L. Spohn, M. Misgeld, N. Unterwalder, J. Klinke

 

Torfolge:

0:1 8.   min (Eigentor M. Hild)

0:2 11. min

0:3 17. min

0:4 23. min

0:5 26. min

1:5 29. min N. Justin (Vorlage B. Ostendorf)

1:6 33. min

1:7 48. min

1:8 49. min

2:8 50. min J. Klinke (Vorlage M. Misgeld)

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.