Knappe Kiste bei extremen Bedingungen

Wiese statt Kunstrasen und gefĂŒhlte 40°C im Schatten – von dem es kaum welchen gab.
Liberta forderte die Revanche fĂŒr die zwei verlorenen Punkte im Hinspiel und startete das Spiel mit vollem Elan. Nach 14. Minuten begann das muntere Tore-Schießen durch den FĂŒhrungstreffer der Hausherren. 5 Minuten spĂ€ter nutze Felix unsere erste gute Torchance zum Ausgleich, doch bis zur Pause zog Liberta nochmal an und wir wurden durch zwei Abwehrfehler bestraft.
Ein Befreiungsschlag von der Mittellinie landete zu Beginn der zweiten Halbzeit ohne Umwege im gegnerischen Tor und der TorschĂŒtze selbst konnte das wohl am wenigsten fassen. Doch fĂŒnf Minuten der Unaufmerksamkeit nutze Liberta und zog mit 6:2 davon. Erst Justins Freistoßtor von der Mittellinie mobilisierte unsere letzten KrĂ€fte und angefeuert von den mitgereisten Zuschauern erkĂ€mpften sich die Gosener durch einen schönen Durchmarsch von Steven noch ein letztes Tor.
Schade, dass dieser Kampfeinsatz erst so spĂ€t kam, denn Liberta war stehend k.o. und wer weiß, was in ein paar Minuten mehr noch hĂ€tte passieren können..

Aufstellung: Leo Grell – Nino Arndt, Johann Gocht – Jan Haupt – Julian Leupold, Steven Milski – Felix Petroschkle, Tobias Wolff

Wechsler: Jeremy GĂŒnther – Tim Kwiatkowski, Justin Burkhardt


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.