Wer hier denkt, das Ergebnis spiegelt das Spiel, der irrt!

Nach dem 1:0 folgte gleich das 1:1. Sechs Minuten waren gespielt und es sah gut fĂŒr uns aus. Der Kunstrasen gehörte zu den Schlechteren seiner Art, wir gaben uns aber MĂŒhe. Wir hielten mit, setzten uns im gegnerischen Gebiet fest und kĂ€mpften. Torchance hier, Torchance da. Ein recht ausgeglichenes Spiel konnte beobachtet werden, aber unglĂŒcklich fiel noch das 2:1 vor der Pause. Danach wollten wir so weitermachen, aber irgendwie gelang uns kein Tor. Gute Kombinationen in Halbzeit zwei auf der rechten Seite (notgedrungen mit Linksfuß Nicolas auf der rechten Seite, wir hatten ja insgesamt 3 LinksfĂŒĂŸe), prima Hereingaben und Ecken von Maximilian Otte, gute Leistungen von Maxi Schulz und Phillip Görz in der Verteidigung und im Aufbau, tja, wurde leider nicht belohnt. Zum Schluß dann, beim 4:1 die Parole: Alles nach vorn, noch ein Tor schießen. Leider ging das nicht auf, wir bekamen noch zwei Kontertore. So ist Fußball, gewagt, aber dieses mal nicht gewonnen. Wie gesagt, wer 6:1 liest, denkt wir waren schlecht. Nein, wir waren gut. Haste Sch… am Fuß, haste eben Sch… am Fuß. Die hatten wir heut am Fuß. Kopf hoch, weiter so!

 

Aufstellung: C. Horrmann – M. Schulz (C), Ph. Görz – P. Enders, M. Otte, N. Dahlke – T. HĂŒbner

Auswechselspieler: Florian Eger

Tore: 1:0, 1:1 Ph. Görz, 2:1 – 6:1


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.