Nicht belohnt!

Aufstellung :

Van-Guelpen, Marco

Balzer, Daniel

Wicklein,Gregor           Rischer,Mirco            Kersting, Tobias

Ollendorf,David                  Schmidt, Andre

Hohensee,Stefan ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† S√ľsse, Martin

Hennig,Andre

Merkner, Enrico

                                                                                                                                              

Eingesetzte Auswechselspieler :

77. Minute Kukelski, Jens¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† f√ľr Merkner, Enrico

 

Torfolge/Torsch√ľtze:

62.Minute                           0 : 1

 

Verwarnungen:

37. Minute Gelbe Karte Merkner, Enrico Merkner (Foulspiel)

55. Minute Gelbe Karte Balzer, Daniel (Unsportlichkeit)

61. Minute Gelbe Karte Hennig, Andre (Foulspiel)     

62. Minute Gelbe Karte Kersting, Tobias  (Meckern)

                                                                                                                                                                             Nicht belohnt !

Es hatte sich die letzten Spiele schon angedeutet, was man mit der richtigen Einstellung m√∂glich gewesen w√§re und ist! Gegen Mannschaften aus der oberen Etage spielen wir immer gut mit, wie an diesen Wochenende. Wieder einmal musste man durch einen nicht regul√§r erzielten Treffer die Partie als Verlierer den Platz verlassen. So manch ein Spieler ging mit gemischten Gef√ľhlen in die Partie. Was dann aber √ľber 90 Minuten gezeigt wurde, war eine super geschlossene Mannschaftsleistung! Jeder war hoch konzentriert und voll bei der Sache! Zum ersten mal waren wir von der ersten Minute hell wach, gingen sachlich in die Zweik√§mpfe und gewannen die ersten B√§lle. K√∂rperlich hielten wir gegen und bei Ballverlusten war immer jemand da, der unterst√ľtzte. Entlastung nach vorne gelang uns nur in Einzelf√§llen. Blankenburg kam zeitweise kaum ins Spiel und wurde mit zunehmender Spieldauer immer unzufriedener. Viele Zweik√§mpfe und Spielunterbrechungen sagen eigentlich alles. 0:0 zur Halbzeit war schon ein Teilerfolg und machte Mut f√ľr die zweiten 45 Minuten! Weiter konzentriert und vielleicht mal mit einem diagonalen Ball wollte man Entlastung schaffen und sich eventuell auch die eine oder andere Torchance erarbeiten. Leider wurde dieses Vorhaben in der 62. Minute durch ein unregul√§res Tor zunichte gemacht! Wir waren zwar sichtlich entt√§uscht √ľber diese Entscheidung, machten aber mit Wut im Bauch weiter. Gleichzeitig erh√∂hte man den Druck, um den Ausgleich zu erzielen. Leider wurde die Leistung nicht gew√ľrdigt und man belohnte sich nicht am Ende mit einen Punkt. Alle gingen an ihre Leistungsgrenze, jeder konnte auf seine Leistung stolz sein!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.