Mit großer Moral weiter auf der Zielgeraden

 

 

Aufstellung:


Tobias Kersting


Max Brandtner  Oliver Braaksma Paul Straßheim


Oliver Moebius Marcel Albrecht


Oliver Meyer Gregor Wicklein

Christopher König

Peter MĂŒller Jens HĂŒlsebus

 


Auswechslungen:

 

Min.

FĂŒr Spieler/Name

Einwechslung Spieler

41

Oliver Meyer

Norman Brunnert

55

Paul Straßheim

Enrico Merkner

90+1

Christopher König

Stefan Hohensee

 

Nicht zum Einsatz kamen: Sebastian MĂŒcke, Dennis Allonge

Torfolge/TorschĂŒtze:

 

Min

E.G

Nr./Name

Nr./Name

Min

E.G

Nr./Name

Nr./Name

28

1 : 0

Ch. König

:

53

2 : 0

Ch. König

:

73

2 : 1

:

75

3 : 1

M. Albrecht

:

90

3 : 2

:

:

:

:

:

 

Besondere Vorkommnisse:

 

18. min Gelbe Karte

Paul Straßheim

30. min Gelbe Karte

Max Brandtner

65. min Gelbe Karte

Oliver Braaksma

80. min Gelbe Karte (Meckern) Peter MĂŒller

89.min Gelb-Rote Karte

Oliver Braaksma

 

 

Zum Nachholespiel gegen NSC Marathon wollte man wieder auf die HeimstÀrke setzen, denn momentan tun wir uns bekanntlich sehr schwer in der Ferne.

Mit 17 Spielern, die man zur VerfĂŒgung hatte, war dies auch vielversprechend.

Man stellte im Tor und in der Abwehr um und wollte kompakt stehen. Erste Halbzeit merkte man noch die Verunsicherung an. Bei Ballgewinn wurde sofort der lange Ball gespielt und durch AufrĂŒcken und Überzahl des Gegners bekam man postwendend den Ball zurĂŒck, gab dadurch zwischenzeitlich das Mittelfeld auf und machte sich das Leben schwer.

In vielen Situationen hatte man einfach keine Ordnung. Man besetzte die Außenbahn neu, musste dies zur Halbzeit wieder korrigieren. Trotzdem erarbeitete man sich Chancen und in der 28.Minute ging man dann verdient in FĂŒhrung, die auch bis zur Halbzeit Bestand hatte. Ein Wermutstropfen war die Verletzung von O.Meyer, der kurz vor der Halbzeit verletzt den Platz nach einem Foul verlassen musste. Gute Besserung!

Jetzt wollte man das Spiel verwalten und den Gegner kommen lassen, um dann schnell und geradlinig eigentlich ĂŒber die Außenbahn das Spiel zu fĂŒhren, versuchte es aber immer wieder durch die Mitte. Das 2:0 in der 53. Minute sollte fĂŒr StabilitĂ€t sorgen. Kurios, denn jetzt stimmte die Zuordnung nicht mehr. Mit aller Macht versuchte man noch ein Tor zu erzielen, spielte zeitweise hinten Mann gegen Mann und bekam die Quittung prompt mit dem 2:1 in der 73. Minute. FĂŒr Spannung war nun wieder gesorgt.

Zum GlĂŒck stellte M.Albrecht 2 Min. spĂ€ter mit einem Sonntagsschuß die Weichen weiter auf Sieg.

Letztendlich kam der Anschlusstreffer zum 3:2 von NSC Marathon in der 90. Minute zu spĂ€t, um uns noch zu gefĂ€hrden. Die Gelb/Rote Karte fĂŒr O.Braaksma, der uns fĂŒr ein Spiel fehlen wird, muss von der Mannschaft kompensiert werden.

Wieder einmal hat der Kader Moral bewiesen, sich fĂŒr seinen Aufwand belohnt und die TabellenfĂŒhrung zurĂŒckgeholt.

Da beide Verfolger am Sonntag ihre Punkte abgeben mussten, ist man dem Aufstieg ein gewaltiges StĂŒck nĂ€her gekommen und hat nun alles selbst in der Hand.

Ein Dank an die Alten Herren, die uns vom Spielfeldrand aus großartig unterstĂŒtzt haben!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.