Wenn der „Kopf“ eine große Rolle spielt!!

Es war ein gutes „Fußball“ Wetter. Die Jung´s waren gut drauf, Trainierten unter der Woche sehr Diszipliniert und machten super mit. Um uns auf dieses Heimspiel einzustimmen, trafen wir uns schon um 9.00 Uhr auf dem Platz. Alle Kinder waren motiviert und machten sich mit voller Freude warm. Louis unser starker Torwart an diesem Tag zeigte bereits beim Warm machen tolle Paraden und war wie die gesamte Mannschaft mit vollem Elan dabei. Ich, mein „Co-Trainer“ und die Eltern waren so begeistert von der Vorbereitung unserer Jung´s auf das Spiel, das es für uns an diesem Tag eigentlich nur einen Sieger hätte geben müssen und zwar Gosen. Doch das war vor dem Spiel.

 

Als die Jung´s dann auf dem Spielfeld standen und der Anpfiff ertönte wurde alles was kurz vorher noch besprochen wurde vergessen. So kamen einige Spieler im Spiel zu mir an die Auslinie und fragten mich, auf welcher Position sie denn Spielen. Als ob jemand den Stecker gezogen hatte lief nichts mehr zusammen. Alle auf einer Seite, dann hatte man den Ball und dieser wurde prompt ohne Bedrängnis weg geschossen und stehen geblieben. Meine zwei „Talente“ hatte ich erstmal draußen gelassen um den Gegner zu verwirren, um dann gnadenlos zu zuschlagen. Früh viel das 1:0 für Neukölln und der „Taktische“ Plan dahin. Im direkten Gegenzug hätten wir ausgleichen können, der Ball lag schon auf der Linie und hätte nur noch „rüber“ gedrückt werden müssen. Doch wir schauten zu und warteten bis Neukölln den Ball klärte und selbst mit Hilfe unseren Torwarts zum 0:2 voll endete. Direkt danach brachte ich sofort meine zwei Leistungsträger herein und Gosen wurde darauf hin ein wenig mutiger. So eroberte sich Leonardo im eigenen Strafraum den Ball, um spielte die gesamte gegnerische Mannschaft und erzielte Eiskalt das 1:3 aus Sicht des SVM Gosen.

Auch in der zweiten Halbzeit kamen wir nicht so richtig ins Spiel und zeigten nur Ansatzweise was wir wirklich drauf haben. So wurde beim stand von 1:5 für Neukölln auf einmal gekämpft, die Zweikämpfe gewonnen und ein Pass spiel auf gezogen das ohne einer Ball berührung des Gegners sicher und Eiskalt durch Leon Petermann zum 2:5 abgeschlossen wurde. Es geht doch Jung´s, weiter so. Schwupps, kurz nach Anstoß klingelte es wieder bei uns hinten und es stand 2:6. Weil man wieder ins alte Muster zurück fiel und nicht Aktiv am Spielgeschehn teilnahm. Das Ergebnis aber täuscht, denn Louis machte im Tor ein klasse Spiel und verhinderte das eine ums andere mal Sehenswert. Ohne seine Tollen Paraden wäre das Spiel am Ende locker zwei stellig ausgegangen!!

 

Ohne Laufbereitschaft, Ehrgeiz und den unbändigen Willen ist es sehr Schwer ein Fußball spiel erfolgreich zu gestalten. Und diese Eigenschaften fehlten uns an diesem Tag leider zu oft. So langsam werde auch Ich als Trainer ratlos und versuche zu verstehen woran es liegen könnte. Doch wenn die Jung´s mir nicht sagen wo denn der „Schuh“ drückt oder mir nicht ihr Herz aus schütten, kann ich als Trainer nichts anderes machen ausser ihnen immer wieder zu zeigen das sie mir nicht Egal sind. Ich schenke ihnen Vertrauen, Aufmerksamkeit, wenn Probleme sind bin ich immer für Sie da. Doch gerade jetzt in dieser Situation fühle ich mich ratlos und habe Angst das ich meine Jung´s nicht mehr erreichen kann. Weil ich immer gesagt bekomme das alles in Ordnung ist.

 

Zum Schluss: Diese Mannschaft ist mir nicht Egal, Denn ich Stehe zu 100% hinter euch Jung´s.

 

Euer Enno

 

Für Gosen Spielte:

Louis (C)

 

Alec       Ole        Tim

 

Colin       Leon       Adrian

 

Ausserdem kamen zum Einsatz: Bruno , Leonardo

 

Tore erzielten: 1:3  Leonardo (Klasse Einzelleistung)

2:5  Leon (VL Alec)

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.