Kopf hoch, Brust raus und weiter gehts!

Wir wollten da weiter machen, wo wir letztes Wochenende aufh√∂rten. Ich konnte wieder aus dem Vollen sch√∂pfen und wir wollten einen Punkt mitnehmen. Um Konstanz in die Mannschaft zu bringen, musste ich nur eine einzige personelle Ver√§nderung vornehmen, was an sich ja schon mal nicht schlecht ist. Anstelle von dem starken Leon G√∂rz, der an diesem Tag seinen 8. Geburtstag feierte, r√ľckte Bruno Bascha in die „Startelf“. Doch kurz vor dem Spiel, als die Positionen verteilt wurden, wurde auf einmal √ľber die Aufstellung diskutiert. Und zwar nicht die Eltern, sondern die Jungs mit dem Trainer! Als ich dann fragte, m√∂chtet ihr denn √ľberhaupt spielen, sah ich viele fragende Gesichter und bekam als Antwort: “ Naja, eigentlich schon ja“ . Als ich das h√∂rte, ahnte ich B√∂ses. Das Spiel fing an, es waren 5 min. gespielt und ein Spieler von Askania bekam den Ball ins Gesicht. Daraufhin unterbrachen wir das Spiel kurzzeitig, da Askania keinen Auswechselspieler zur Verf√ľgung hatte. Nach kurzer Besprechung mit der Trainerin zwecks Abbruch ect., nahmen wir das Spiel wieder auf und Askania spielte erstmal in Unterzahl weiter. Doch was dann geschah, damit rechnete niemand. Gosen war weg vom Fenster, eine Fehlerkette nach der anderen und schwupps stand es 0:1, zur Halbzeit gar schon 1:5. Es kam nichts mehr, der Torwart stand v√∂llig neben sich und hatte absolut keine Lust mehr, genauso wie die eigentlichen „F√ľhrungsspieler“. Diese Spieler, von denen ich so √ľberzeugt bin, genau diese entt√§uschten mich auf ganzer Linie.

Trotzdem gab es auch Spieler an diesen Tag, die wirklich alles gaben und nie aufsteckten. Als eine feste Gr√∂√üe in der Abwehr erwies sich wieder einmal mehr Ole Schulz. Zweikampfstark bis zum Ende und brachte die Gegner ein ums andere Mal zum Verzweifeln. Sind wir mal ganz ehrlich, wann sieht man in einer F-Jugend einen Spieler, der mit vollem K√§mpferherz in den Zweikampf geht und sogar absolut fair den Ball abgr√§tschen kann!! Dann zum anderen die Zwillinge Alec und Colin. Klein, quirlig und flink. Diese beiden spielten gut und zeigten, wie es gehen kann, nur f√ľr den Torschuss reichte letztlich die Kraft noch nicht ganz. Ein Tim brachte neuen Schwung, doch auch er konnte die anderen einfach nicht mitziehen. So war auch das einzige Tor von uns an diesem Tag ein hart erk√§mpftes und vom absoluten Willen gepr√§gt. Denn genau dieser Tim erzielte unser einziges Tor,als er immer wieder nachsetzte und nie aufgab, bis der Ball endlich im Tor war. Klasse Timmy, weiter so! Nicht zu vergessen unser Adrian. Ein auch relativ kleiner K√§mpfer mit gro√üen Ehrgeiz. Der nicht zur√ľcksteckte und sich den Ball erk√§mpfte. Der sogar klare und kraftvolle B√§lle in die Spitze spielte, aber nur leider immer viel Pech im Abschluss hatte. Diese Jungs k√∂nnen trotz des Ergebnisses von 11:1 f√ľr Askania zufrieden mit ihrer Leistung sein. An ihnen lag es definitiv nicht!

Es ist schade, aber es geht weiter. Mich macht es nur traurig zu sehen, wie die Jungs sich manchmal v√∂llig unter Wert geschlagen geben. Zum Gl√ľck bekommen sie es auch noch nicht mit, wie sich manche Eltern vom Gegner h√§misch belustigen oder dumme Spr√ľche rei√üen. Doch ich nehme diese wahr und es macht mich sehr traurig, dies schon in der Jugend mitzuerleben. Dort wo in erster Linie der Spa√ü im Vordergrund stehen sollte, sowie die Entwicklung f√ľr das kollegiale Miteinander bzw. F√ľreinander, auch im sp√§teren Leben. Doch ich wei√ü, welches Potenzial in unserer Mannschaft steckt und bin von ihr absolut √ľberzeugt!

 

Euer Trainer

Enrico „Enno“ Merkner


F√ľr Gosen spielten:

Tobias L.

 

Ole S.       Leonardo L.   Bruno B.

 

Leon P.        Luis B. (C )   Alec K.

 

Ausserdem spielten:

Colin K. , Tim G. , Adrian H.

 

Torfolge:

1:0

2:0

3:0

4:0

4:1  Tim G. (Einzelleistung)

5:1

————————————–

6:1

7:1

8:1

9:1

10:1

11:1


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.