Gut gespielt, jedoch Zielstrebigkeit vermissen lassen!!

Auch dieses Jahr nahmen wir an den allj√§hrlichen Hallen Turnier des FV Erkner 1920 teil. Wir wollten das gute Abschneiden aus dem Vorjahr (Platz 2) best√§tigen und zeigten das Gosen im gesamten Verein eine gute Jugendarbeit leistet. Egal, welche Jugend aus dem Verein, keine dieser m√ľsse sich vor den anderen Vereinen verstecken. Denn Tabellenpl√§tze sagen nie √ľber St√§rken oder Schw√§chen einer Mannschaft aus. Fu√üball ist zum Teil Tagesform abh√§ngig, es zeigte sich schon oft in diesen Sport, dass die vermeindlich schw√§chere Mannschaft, die keine Chance hat, am Ende gewann. Wie sagt man so sch√∂n, √ľber sich hinaus w√§chst und ungeahnte Kr√§fte sowie der unbedingte Wille erzeugt wird, um eben dieses Spiel zu gewinnen oder zu √ľberraschen.

 

Zum Turnier selbst ist nicht viel zu sagen. Letzter Platz, 0 Punkte aus 5 Spielen. Aber der Schein tr√ľgt. Gosen war auf keinen Fall chancenlos, wie jetzt einige denken werden. Sicher kein Punkt, aber spielerisch waren wir an diesen Tag eine der besten Mannschaften. Doch wie sagt man so sch√∂n, machst du sie Vorne nicht rein, dann f√§ngst du dir Hinten bald wahrscheinlich einen ein. Und so war es auch. Wir traten als Mannschaft auf, das gesamte Turnier √ľber und spielten Fu√üball, das war zum Augen reiben. Doppelp√§sse, Steilp√§sse, ja sogar Ballstafetten, wo selbst die Gegner zuschauten und verdutzten. „Ja“, bis zum Tor, dann wurde oft der Abschluss einfach verdaddelt oder es wurde noch einmal versucht vor dem Tor quer zu spielen, um es sch√∂n zu machen. Diese leichten Ballverluste nutzten die Gegner aus und trafen im Gegensatz zu uns. So hart ist nunmal der Fu√üball. Eines muss erw√§hnt werden. Sch√∂n spielen reicht nicht, ein Fu√üballspiel wird nunmal durch Tore entschieden, wer sch√∂n spielt oder gar das gesamte Spiel dominiert, aber eben kein Tor erzielt, der kann am Ende mit leeren H√§nden darstehen. Denn es ist egal, ob man mit 1:0 oder 5:0 gewinnt, es wird am Ende immer die Mannschaft gewinnen, die das „Eine“ Tor mehr erzielt als der Gegner. Aber zwangsl√§ufig nicht die bessere Mannschaft war.

Die 2 Tore, die wir erzielten, waren aller erste Sahne heraus gespielt und in meinen Augen die Sch√∂nsten. Ballstafette aus dem eigenen Strafraum, Passkombination im Mittelfeld, dann raus gespielt auf den Au√üenspieler, dieser setzte sich sch√∂n durch und bediente musterg√ľltig den heran st√ľrmenden Spieler in der Mitte, der nur noch einschieben musste.

Hey Jungs, das ist Fu√üball, klasse weiter so!! An unseren Torh√ľtern Leon G√∂rz und Tobias L√∂ser lag es nicht, sie versuchten alles und hielten uns auch mit starken Paraden sehr oft im Spiel. Es war ein sch√∂nes Turnier. Meine Mannschaft sammelte neue Erfahrungen und mit dieser wird sich meine Mannschaft weiter entwickeln. Der Spa√ü stand im Vordergrund und den hatten wir! Tolles Turnier, ein Dankesch√∂n an den FV Erkner 1920 !

Spiele:

SV M√ľggelpark Gosen : FV Erkner 1920 I¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬† ¬† ¬†¬† 0:2¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Turnier Sieger

Storkower SC I¬† : SV M√ľggelpark Gosen ¬†¬† ¬† ¬†¬†¬† 3:0¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬† ¬† FV ERKNER 1920

SV M√ľggelpark Gosen : SV Blau_weiss Heinersdorf ¬† 0:1¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬† ¬† ¬†¬† Herzlichen Gl√ľckwunsch !!!

Friedrichshagener SV I¬†¬† : SV M√ľggelpark Gosen ¬† ¬† ¬† ¬† 6:1

SV Germania Sch√∂neiche I¬†¬† : SV M√ľggelpark Gosen ¬† ¬† ¬† ¬† 2:1

Tore (Vorlagen):

Leonardo Lee ( Tim Gunkel )

Leonardo Lee ( Leon Görz )


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.