Unterschätzt

Nach dem man voriges Wochenende die beste Halbzeit der Saison gegen einen Aufstiegsaspiranten gespielt hatte und am Ende gewann, wussten wir, dass dieses Spiel gegen den Tabellenführer uns auch alles abverlangen wird.

Mit Chris König und Jens Hülsebus fehlten wichtige Leute in der Offensive. Dafür konnten wir in der Defensive auf unsere altbewährten Kader zurückgreifen, die viel gerannt und ein Grund dafür sind, dass wir letztlich die Spiele zur Zeit gewinnen. Ausserdem hatte man noch Olli Moebius und Marcel Wegner aus den Senioren und eine gut bestückte Auswechselbank zur Verfügung.

Auf Grund der Witterung (sehr windig) wollte man die Platzwahl gewinnen, um damit die Mannschaft von DJK SW Neukölln II zu zwingen, hauptsächlich mit langen Bällen agieren zu müssen und auf deren konditionelle Defizite zweite Halbzeit zu hoffen. Soweit so gut, man ging in die Partie und hatte nach 2 Min. den ersten Riesen, den man vergab. Wie vermutet spielte der Gegner den langen Ball, wobei wir erste Halbzeit ganz schön in Bedrängnis kamen, denn man hatte die Situation völlig unterschätzt. Man war einfach zu weit weg vom Gegner, hatte Ballverluste in der Vorwärtsbewegung und spielte letztlich auch nur lang, um den Ball vom eigenen Tor fern zu halten. Was uns letzte Woche ausgezeichnet hatte – Spiel ohne Ball und den Ball laufen zu lassen – gelang uns erst ein Mal überhaupt nicht. Dazu kam, dass man durch die Mitte spielen wollte und den Ball verlor, was die Gäste immer wieder geschickt ausnutzten. Ein N.Brunnert stellte immer wieder die Abwehr so auf, dass zum größten Teil unsere Abseitsfalle zutragen kam. Aber eben heisse Kiste. Ein P.Müller, der als Stürmer agierte, da man auf C.König verzichten musste, hatte an diesem Tage nicht den Schiedsrichter auf seiner Seite und wurde desöfteren unberechtigterweise zurückgepfiffen. Dann in der 37. Min. Rote Karte für M.Wegner, der sich nach einem Foul vom Torwart provozieren ließ und damit dem Schieri keine Wahl gab. Kurios bloß, dass nicht der Torwart bestraft wurde, sondern auch ein Spieler von DJK SW Neukölln II, so dass man mit 10 gegen 10 in die Halbzeit ging.

Man sammelte sich jetzt und hoffte seinerseits mit dem langen Ball zum Erfolg zu kommen. Nicht schön anzusehen, aber wenn man letztlich gewinnen würde, fragt keiner mehr nach. Dazu kam, dass man jetzt wieder den Ball laufen ließ und etwas besser am Mann stand. In der der 71. Min. wechselte ich Paul Satkowski für den angeschlagenen Robert Krahn ein. Der musste ebenfalls nach kurzem Einsatz auf Grund von Verletzung wieder raus. Man hatte in diesem Spiel das Gefühl, wer an diesem Tage das erste Tor erzielt, wird die Partie entscheiden, denn es war eine kampfbetonte und umkämpfte Partie.

Letztlich entschied der verwandelte Handelfmeter in der 77. Min. durch N.Brunnert für uns die Partie. 2 Minuten vor Schluss hätte man sich über eine Punkteteilung nicht beschweren müssen, als ein Stürmer von DJK SW Neukölln II allein auf unserTor zulief, aber an Tobias Kersting scheiterte, der mit einem Superreflex die drei Punkte in Gosen hielt.

Letztlich ist der Strich in der Tabelle entscheidend und auch solche Spiele müssen erst ein Mal gewonnen werden.

 

 

 

Aufstellung

Tobias Kersting


Max Brandtner      Norman Brunnert       Marcel Albrecht (C)


Oliver Moebius      David Ollendorf


Matthias Zimmermann       Robert Krahn      Oliver Braaksma

 

Marcel Wegner      Peter Müller

 

Auswechslungen:

Min.

Für Spieler/Name

Einwechslung Spieler

71

Robert Krahn

Paul Satkowski

89

Paul Satkowski

Gregor Wicklein

90+2

Matthias Zimmermann

Stefan Hohensee

Nicht zum Einsatz kamen : Marco Van-Guelpen , David Zehe , Enrico Merkner ,

Tim Ollendorf

Torfolge/Torschütze:

Min

E.G

Nr./Name

Nr./Name

Min

E.G

Nr./Name

Nr./Name

77

1 : 0

N.Brunnert

 

 

:

 

 

 

:

 

 

 

:

 

 

 

:

 

 

 

:

 

 

 

:

 

 

 

:

 

 

 

:

 

 

 

:

 

 

 

:

 

 

 

:

 

 

 

:

 

 

 

:

 

 

 

Besondere Vorkommnisse:

29. min. Gelbe Karte O.Braaksma

37. min. Rote Karte M.Wegner

65. min. Gelbe Karte

D. Ollendorf

77. min. Gelbe Karte

N.Brunnert

 

 

 


 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.