Noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen.

Die „Sensation“ wĂ€re fast geglĂŒckt! Man schob uns die Favoritenrolle zu. Nix desto trotz können auch die unterklassigen Gegner gut mitspielen bzw. dagegen halten, siehe 1.Pokalrunde gegen Treptower SV (Kreisliga C).Wir machen uns momentan aber auch einfach wieder das Leben schwer. Wie schon in der Vorsaison mangelt es an unserer Chancenauswertung! Wenn ich die lezten drei Spiele Revue passieren lasse fand die Offensive unserer Gegner so gut wie nie statt. Trotzdem reicht es momentan gegen uns zu punkten. Nur wer in jedem Spiel im Schnitt drei Tore kassiert darf mit seinen vielen Chancen vorne nicht so leichtfertig umgehen. Der Bezirksrivale offenbarte dies mal wieder. 90 Minuten lang eigentlich den Gegner im Griff gehabt und trotz alledem am Rande einer Niederlage gebracht. Das im Fussball ohne Laufbereitschaft einfach nix geht sah man in diesem Spiel wieder deutlich. Warum auch immer, wir taten uns schwer was den Spielaufbau betraf. Eine kuriose Szene sorgte dann schliesslich zur dennoch hochverdienten FĂŒhrung. Keeper Kersting drosch den Ball nach vorne auf König der abermals aber nur noch den Torwart der GĂ€ste irritierte und der den Ball völlig verschĂ€tze…auftippte und schliesslich ins Tor rollte. Eine schon bedeutungslose Situation fĂŒhrte zum raschen Ausgleich. Ecke fĂŒr Askania den man klĂ€ren konnte, der freistehende GĂ€stespieler aus gut 20 Metern vor die FĂŒsse sprang und der einfach mal abzog und den Flatterball versenkte. Dumm gelaufen!

In der zweiten SpielhĂ€lfte agierte man weiter nach vorne, erspielte sich etliche Torchancen die alllesamt nicht genutzt wurden, und so kam es wie es kommen musste. Askania netzte mit einem Konter kurz vor Spielende zur FĂŒhrung ein. In Überzahl spielten die GĂ€ste den Angriff schön zu Ende, Kersting parierte noch den ersten Schuss war dennoch beim Nachschuss chancenlos. Ratlose Gesichter bei uns.

Nun warf man natĂŒrlich alles nach vorne, wir hatten Eckstösse im Minutentakt. Die letzte Minute brach an. Erneuter Eckball fĂŒr uns bei dem bis auf D.Ollendorf sich im Strafraum der GĂ€ste befanden. Eine lang geschlagene Ecke die auf Wenzel fĂŒhrte der nicht lange fackelte und erneut flankte und Albrecht das Ding aus fĂŒnf Metern volley unter die Latte drosch (Ja,auch ich kann Tore schiessen). Abpfiff und rein ging’s in die VerlĂ€ngerung!Askania war im warsten Sinne des Wortes platt und der eingewechselte Pawlik bedankte sich zweimal. Damit sind inklusive uns mit einbezogen noch 4 Kreisligisten im laufenden Wettbewerb.

 

Aufstellung: Kersting, Kammler, Albrecht, T.Ollendorf, D.Ollendorf, Bartz, Wenzel, MĂŒller, Braaksma, König, Zimmermann

 

Tore: 1:0 (38.) Kersting [Abschlag], 1:1 (44.), 1:2 (83.), 2:2 (90.) Albrecht [Wenzel], 3:2 (98.) Pawlik [Messner], 4:2 (100.) Pawlik, 4:3 (110.), 5:3 (120.) König [T.Ollendorf.]

 

Auswechslungen: Messner fĂŒr Bartz, Pawlik fĂŒr Beim


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.