Eine Niederlage die weh tut…

….denn damit nutzten die Neuköllner die Gunst der Stunde und verkürzten den Abstand zu uns. Ein….um es auf den Punkt zu bringen verdienter Sieg der Gastgeber. Um es einmal ein wenig widerzuspiegeln, man hätte denken können es spielt hier eine Mannschaft für die es um nix mehr geht gegen eine Mannschaft die alles erdenkliche tun wird um den Sieg einzufahren. Wir kommen in letzter Zeit in den Anfangsminuten einfach nicht richtig in Tritt/Fahrt….und das nutzen unsere Gegner gnadenlos aus. Statt wie in unserer Situation näher zusammen zu rücken hat man das Gefühl jeder hat mit sich selbst zu Kämpfen und das Resultat sieht man dann meist auf dem Platz. Mund abwischen weiter geht’s….ist noch nix verloren Jung’s.

 

Aufstellung: Hampf – Tammaschke (46.Braaksma), Albrecht, Borrmann – Voland, Wenzel, Bartz, König, T.Ollendorf – Bleck, Beim (52.Müller)

 

Tore: 1:0 (2.), 2:0 (35.), 2:1 (50.) Wenzel, 3:1 (77.), 4:1 (90.)

 

Vorkommnisse: (55.) gelbe Karte Braaksma, (72.) gelbe Karte Wenzel, (85.) rote Karte Müller


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.