Durch Kampfkraft zurĂŒck ins Spiel

Nach 20 Minuten schien das Spiel nach dem 0:4 der Reinickendorfer entschieden zu sein. Die spielerisch stĂ€rkeren GĂ€ste hatten das Gosener Heimteam bis dahin deutlich im Griff. Doch der Anschlußtreffer vor der Halbzeit und die gute Ansprache vom Trainer wĂ€hrend der Pause rĂŒttelten die Mannschaft um den Gosener Capitano Maxi Schulz nochmal auf. Kurz nach der Pause setzte sich Pattric Enders mehrfach von seinen Abwehrspielern ab und verkĂŒrzte mit 2 Treffern noch zum 3:4. Doch dann spielten die Berliner Gegner das Match relativ abgezockt runter und sicherten sich letztlich verdient die 3 AuswĂ€rtspunkte.

Spruch des Tages: Niemals aufgeben!

Tore: 0:1 (2.), 0:2 (4.), 0:3 (15.), 0:4 (20.), 1:4 Maxi Schulz (25.), 2:4 Pattric Enders (34.), 3:4 Pattric Enders (41.) 
Team: Charle Horrmann – Julian Eckert, Arne Schneider, Carlo Dorn – Maxi Schulz, Matti Schubotz, Pattric Enders – Willy Thiehl, Gina Gastler,Vincent Ring


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.