Tolle Moral nicht belohnt…

Schaute man aufs Blatt Papier, musste man mit Einbahnstrassenfussball rechnen, dem die Gosener aber strotzig was entgegenzusetzen hatten. Der Gosener Mythos ließ auch nicht lange auf sich warten, nach 20 Minuten hieß es 0:2 durch zwei absolute „SonntagsschĂŒsse“! Man merkte schnell warum die GĂ€ste zu Recht da oben stehen, technisch versierter Fussball, effektiv im Abschluss. Kurz vor der Halbzeitpause fing man sich dann auch noch das dritte Ding ein, was nicht gerade fĂŒrs Selbstbewusstsein sprach.

 

2. Halbzeit, und die Gosener waren kaum wieder zu erkennen, was man von den GĂ€sten auch nicht anders sagen konnte. Eine Minute nach Wiederanpfiff sorgte MĂŒller fĂŒr den Anschluss. Keine paar Minuten waren vergangen, da klingelte es erneut, aber im GehĂ€use der GĂ€ste. Ein herrlicher Spielzug zwischen König und Bartz, den der Letztgenannte auch souverĂ€n abgeschlossen hata. Dem Tabellenersten merkte man die Verunsicherung deutlich an, was die Gosener bis Dato glanzvoll ausnutzten. In der 58. Minute war es dann soweit, der Jubel kannte keine Grenzen, das 3:3! Wieder ein schöner Spielzug, den König mit dem Kopf vollendete. Gosen spielte weiter druckvoll, aber auch der BSV hatte die ein oder andere Torchance. Keiner von den beiden Teams wollte jetzt einen Fehler machen, Spannung pur! 82. Minute, ein Eckball fĂŒr die GĂ€ste, turmulte im Strafraum…die der 3fache TorschĂŒtze SchĂŒtt der GĂ€ste eiskalt nutzte, 3:4! Gosen warf nochmal alles nach vorne, doch es brachte nix. Eine unglĂŒckliche Niederlage gegen den Aufstiegsfavoriten, wo im Enddefekt doch mehr drin war als gedacht, wenn man den Spielverlauf der zweiten Halbzeit noch einmal Revue passieren lĂ€sst. Etwas positives sollte man aus diesem Spiel dennoch mitnehmen….die Mannschaftsmoral stimmt, die man definitiv im Abstiegskampf braucht!

NĂ€chstes Wochenende gastiert man bei der Vertretung BFC Germania 88, die ein direkter Konkurrent gegen den Abstieg sind.

 

Aufstellung: Baeyer – Tammaschke, Brunnert, Ollendorf – Albrecht (46. Scherbaum), Bleck, Bartz, MĂŒller, C. König – Trötsch, Braaksma

 

Tore: 0:1 (6.), 0:2 (19.), 0:3 (37.), 1:3 (48.) P. MĂŒller [Bleck], 2:3 (53.) Bartz [C. König], 3:3 (59.) C. König [Bartz], 3:4 (82.)

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.