Die Gosener nahmen sich viel vor,

um den ersten Dreier der Saison einzufahren. Doch schon nach fĂŒnf Minuten musste der erste RĂŒckschlag hingenommen werden. Nach einer Ecke konnten die GĂ€ste aus einem „GewĂŒhl“ heraus das 1:0 markieren. Die Gosener hielten dagegen, doch die hohen BĂ€lle in die Spitze waren fĂŒr die hochgewachsenen Charlottenburger Abwehrspieler eine leichte Beute. Die Gosener zeigten zu wenig Laufbereitschaft und Kurzpassspiel sowie mangelndes Zweikampfverhalten und kassierten nach einem Konter das 0:2. Die GĂ€ste lauerten weiterhin aus einer kompakt stehenden Abwehr auf Konterchancen. Obwohl bereits mit dem dritten Tor kurz vor und dem vierten Tor kurz nach der Halbzeit die Niederlage praktisch besiegelt war, erarbeiteten sich die Gosener weiterhin Tormöglichkeiten, die leider nicht verwertet werden konnten. Der in Gosener Augen ĂŒberzogene Platzverweis wegen groben Foulspiels passte zum verkorksten Saisonstart. Letztlich fiel der Charlottenburger AuswĂ€rtssieg zu hoch aus, da sich die Gosener zumindest als ebenbĂŒrtiger Gegner prĂ€sentierten.

NĂ€chste Woche spielen die Gosener beim Tabellenzehnten, Eintracht SĂŒdring. Eine Woche spĂ€ter empfĂ€ngt der SVM Gosen das auch noch sieglose Team von Dersimspor (16.). Am 4.10. gastieren die Gosener beim SC Siemensstadt (14.). Nun heißt es Charakter zu zeigen, um die AbstiegsrĂ€nge in den nĂ€chsten Wochen wieder zu verlassen.


Aufstellung: Boldt – Tammaschke, Albrecht, Brunnert, A. Moebius (60. Degenkolb) – Bleck (46. Hermann), P. MĂŒller, C. König, Bartz – Seifert, Ollendorf

Torfolge: 0:1 (5.), 0:2 (25.), 0:3 (42.), 55. Rote Karte Seifert (Foulspiel), 0:4 (58.)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.