Perfektes Wetter zum Fu√üball spielen –

kein Regen, 15 Grad, windstill. Somit gab es bez√ľglich des Wetters keine Ausreden. Wie schon die letzten Wochen (Monate?!) taten sich die Gosener in der Anfangsphase sehr schwer und lagen nach acht Minuten schon mit 0-2 hinten. Beide Male war der letztj√§hrige Bezirksligaabsteiger nach Standardsituationen per Kopf erfolgreich. Fortan konnten die Gosener das Spiel ausgeglichener gestalten und kamen selbst zu guten Torchancen. In der einen oder anderen Spielsituation fehlte die Genauigkeit bei den P√§ssen und eine noch h√∂here Laufbereitschaft.

In der zweiten H√§lfte spielten die G√§ste weiter gut mit und kamen in der 65. Minute zum verdienten Anschlusstreffer. Gerade als die Gosener dem Ausgleich nahe waren, bekam der Gastgeber das 3:1 geschenkt. Ein Wilhelmsruher Spieler lief einem Gosener Abwehspieler in die Hacken und geriet ins Stolpern – Strafsto√ü. Trotz des R√ľckschlags spielten die Gosener weiter nach vorne. Leider fiel der erneute Anschlusstreffer erst kurz vor dem Abpfiff.

Aufstellung (von rechts nach links): Baeyer – Albrecht, J. Hillert, Hermann – Brunnert (71. Buske), Seeger – P. M√ľller, M. Hillert (85. Tammaschke), C. K√∂nig – Hartmann, Braaksma (66. Panjas)

Tore: 1:0 (5.), 2:0 (8.), 2:1 (65.) Braaksma [Vorlage Seeger], 3:1 (75., Strafstoß), 3:2 (90.) Panjas [Strafstoß, Foul an Hermann]

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.