Langsam, aber sicher

Das Spiel begann so, wie die ErwĂ€rmung beendet wurde – unkonzentriert und motivationslos. Mittelfeld und Abwehr gaben dem Gegner zu viel Platz zum Spielen. Folgerichtig ging Rahnsdorf in FĂŒhrung. Das frĂŒhe 0:1 war schmerzlich, aber auch der Weckruf, endlich das Spiel in die eigene Hand zu nehmen. Langsam konnte die Mannschaft ihre StĂ€rken ausspielen und traf zum Ausgleich. Je lĂ€nger die Partie lief, um so sicherer wurde jeder einzelne Spieler. Wie schon eine Woche zuvor gab ein Doppelschlag dem Spiel die Wende. In der zweiten Halbzeit war es eine einseitige Partie, die uns Trainern die Möglichkeit gab, viel zu wechseln und unsere Spieler auf verschiedenen Positionen einzusetzen. Am Ende konnten wir mit der gezeigten Leistung und dem Ergebnis doch zufrieden sein. Zu bemĂ€ngeln ist leider die schlampige Chancenverwertung.

Mit dabei: Leo – Julian (1), Nino, Leon, Niklas – Phillip(2), Paul, Steven(3), Maxi S., Felix – Tobi (2), Tom (2)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.