Ein fĂŒr das Trainergespann Moebius/Brunnert schon richtungsweisendes Spiel.

Bleibt man oben dran oder muss man sich unten einordnen? Unter der Woche veranlasste man deswegen ein Freundschaftsspiel auf dem MĂŒggelheimer Kunstrasen gegen ein Freizeitteam „Berliner Volksbank“ um sich auf den Belag in Buch richtig vorzubereiten, was auch mit 3:1 gewonnen wurde.

Gegen Buch hatten sich die Gosener einiges vorgenommen, man wollte von Anfang an zeigen, wer dieses Spiel gewinnen wollte, doch es kam alles anders! Kein vernĂŒnftiger Spielaufbau, viele FehlpĂ€sse,Torchancen Mangelware! Die Gastgeber hatten wenig entgegen zusetzen, vielleicht lag es aber einfach auch daran das ihnen die gewisse QualitĂ€t fehlte!? Die Gosener waren ĂŒber das gesamte Spiel die „dominierende“ Mannschaft, aber die Chancen die man hatte, wurden einfach nicht genutzt! Die Schiedsrichterleistung passte sich dem Spiel an, was wiederum sehr viel unnötige Hektig ins Spiel brachte. Im Großen und Ganzen muss man mit dem einen Punkt gut leben können/mĂŒssen, da die Gastgeber kurz vor Schluss ihre erste richtige Chance zu einem Pfostenschuss brachten!

Im nÀchsten Heimspiel, einem kleinen Derby gegen SSV Köpenick-Oberspree II, muss man unbedingt nachlegen, spielerisch als auch kÀmpferisch, um doch noch einen recht ordentlichen Saisonstart hinzukriegen!

Aufstellung (von rechts nach links): Baeyer – Tammaschke, Brunnert, Buske – Albrecht (72. Hartmann), O. Moebius – C. König, Seeger, P. MĂŒller – Panjas, Braaksma

Tore: Fehlanzeige, 81. Minute Rote Karte Buch-Spieler


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.