Debakel beim erneuten Rückrundenauftakt

 

Halbzeit eins: Mit einem 10er Kader, gutem Wetter und 4 Wochen Pause fuhren wir zu unseren Freunden nach Rahnsdorf. Von der ersten Minute an schauten wir dem Gegner stehend beim Bälleverteilen zu, wir schafften es auch mehrmals 5m zu laufen ohne anzugreifen. Wir standen an der Außenseite statt innen bei den Ecken usw.

 

Halbzeit zwei: Kurze Zeit konnten wir nach der Pause uns an den Fußball von damals erinnern und wurden mit dem Anschlusstor belohnt. Doch gleich darauf wurde sämtlich Bewegung eingestellt, wir machten den Gegner weiter stark und schauten zu. Unsere Zuschauer hätten sich so ein Blitzdings auch gewünscht, um alles schnell vergessen zu können.

 

Fazit:  Wenn wir weiter so überheblich das Training zum Quatschen nutzen, können wir keine anderen Maßstäbe mehr ansetzen!

 

 

                                            Jan

 

                  Gideon                            Niklas U.

 

 Dennis                      Finnian                Daniel

 

 

                 Calli(C)                               Niklas N.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.