GrĂ¶ĂŸeres Debakel verhindert

Zum ersten Pflichtspiel auswĂ€rts der Saison 14/15 und damit Mission Klassenerhalt war man gespannt. Der Kader hat sich qualitativ in der Sommerpause verstĂ€rken können. Kurios, dass man mit nur 13 Spielern, darunter 5 angeschlagen, in die Partie gehen musste. Defensiv und kompakt war also unser Motto. Bei strömenden Regen sollte sich dieses aber als sehr schwer gestalten. Von der ersten Minute an kamen wir einfach nicht ins Spiel, waren zu weit weg vom Gegenspieler und ungenaue Zuspiele taten ihr ĂŒbriges . Unser Stellungsspiel war sehr schlecht und Victoria hatte leichtes Spiel, immer wieder in die Nahtstellen (langer Ball) zu spielen. In der 10. Minute eine Unkonzentriertheit und schon lag man 1:0 hinten.

Einige Minuten zuvor (7.) der erste Schock: Der angeschlagene J.HĂŒlsebus musste das Feld verlassen. Immer wieder Fehler beim Spielaufbau sorgten dafĂŒr, dass man einfach keine Entlastung schaffen konnte und in der Abwehr unter Dauerdruck stand.

In der 20. Minute war das 2:0 eine Kopie des ersten Treffers. Schade, 2 Minuten spĂ€ter hat P.MĂŒller die Chance, den Anschlusstreffer zu erzielen. Beim 3:0 wartete man auf den Abseitspfiff als ein Friedrichshainer Spieler durchlief, was aber kein Abseits war. Danach brach unsere Moral völlig zusammen. Das 4:0 durch einen Sonntagsschuss, wobei man eigentlich vorher den Ball klĂ€ren kann, gab uns den Rest. Mit dem 6:0 zur Halbzeit war man noch gut bedient.

In der Pause appellierte man alles zu versuchen, um das eine oder andere Zeichen noch setzen zu können. Jetzt schaltete Victoria einige GĂ€nge zurĂŒck. Dadurch waren wir auch etwas prĂ€senter, versuchten den Spielaufbau des Gegners frĂŒher zu stören und nahmen die ZweikĂ€mpfer besser an. Wir mussten trotzdem immer höllig aufpassen, um nicht in die Konter zu laufen.

In der 88. Minute verwandelte N.Brunnert noch einen Freistoß – das einzige Tor an diesem Tage fĂŒr uns.

Letztendlich hat man in der 2. Halbzeit gezeigt, dass es auch anders gehen kann und verhinderte schon am ersten Spieltag dadurch ein noch grĂ¶ĂŸeres Debakel.

Die Pokal-Qualifikation am Mittwoch nimmt man eher als Testspiel fĂŒr den Ligabetrieb, da die verletzten Spieler aussetzen werden und man gespannt ist, wie sich der Kader neu gestalten wird.

 

 

Aufstellung:  




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.