Beide Manschaften begannen gleich mit vollem Einsatz und kämpften um jeden Ball.

 

Nach einem langen Ball in der 4.min geschah das Unfassbare. Der Ball tippte vor dem Gosener Torwart auf und wurde durch die leicht nassen Bodenverh√§ltnisse so lang, das der Ball wie ein Bogenlampe √ľber unseren Torwart flog und direkt beim gegnerischen St√ľrmer landete, der das Geschenk dankend annahm.

Dann passierte lange nichts bis zur 26 min. Nach einem Ecksto√ü, gelang es Adler Berlin die F√ľhrung auf 0:2 zu erh√∂hen.

Gosen ließ sich davon unbeeindruckt und versuchte sein Spiel zu machen. 1-2 Chancen boten sich in der 1. Halbzeit, die jedoch ungefährlich waren.

 

In der 2. Halbzeit versuchte man nochmal alles auf eine Karte zu setzen, denn der Gegner war nicht sonderlich stark, daf√ľr dass er oben in der Tabelle mitspielt.

 

Das Spiel wurde mal wieder durch einen unberechtigten Elfmeter gegen Gosen entschieden.

Nach dem der Gegner 0:3 f√ľhrte, wusste jeder, dass dieses Spiel verloren war.

Die Jungs aus Gosen ließen sich jedoch nicht unterkriegen und kämpften weiter.

Am Ende reichte es leider nur f√ľr ein 1:3!

 

Bei diesem Spiel war auf jeden Fall mehr drin f√ľr die Jungs aus Gosen.

 

Aufstellung:

Kersting, Tammaschke, Braaksma (Koniielzki ‚ 75/ Spanowski ‚ 77), Brunnert, M√∂bius, Skirke, M√ľller, Balzer, Meyer, Beim, Pawlick (Me√üner ‚ 71)

 

Tore:

0:1 –> 04min. Reimann

0:2 –> 26min. Fr√∂hlingshausen

0:3 –> 54min. Fr√∂hlingshausen (FE)

1:3 –> 69min. Pawlick (Meyer)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.