Schlechteste erste Halbzeit seit einiger Zeit !!!

Im Spiel gegen dem BSV Heinersdorf II hatten wir einen Rumpfkader von gerade einmal 13 Spielern zur Verf√ľgung, was f√ľr ein Heimspiel eine traurige Zahl ist. Wenn man bedenkt, dass man laut Liste 24 Spieler im Kader hat.

Halbzeit eins: BSV Heinersdorf II gab von Beginn des Spieles den Ton an, so hatten sie schon in der 5. Spielminute die Chance mit 0:1 in F√ľhrung zu gehen, doch es rettete die Latte f√ľr Gosen II. In der 15. Spielminute fiel pl√∂tzlich das 0:1 f√ľr die G√§ste durch einen Sonntagsschuss bei den Torwart T. Frehyer ohne Chance war. Danach war von Gosen gar nichts mehr zusehen und so kassierte man in der 25. Minute das 0:2, wobei dieses mal Torwart T. Freyher nicht ganz unschuldig war. Wenig sp√§ter erh√∂hte BSV Heinersdorf II sogar auf 0:3. So nahm man in der 39. Minute einen Spielerwechsel vor. F√ľr den an diesem Tag nur meckernden D. Zehe brachte man D. Allonge ins Spiel und versuchte damit etwas mehr Ruhe in das Spiel zu bringen. Doch dies gelang uns nicht, so kassierte man in der gleichen Minute noch das 0:4. In der 42. Minute fiel dann das 0:5 nach einem Kopfball von BSV Heinersdorf II. Gerade einmal 2 Minuten sp√§ter dann das v√∂llig verdiente 0:6 und sowas beim Heimspiel. Mit diesem 0:6 f√ľr die G√§ste ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Es war eine der schlechtesten ersten Halbzeit, die ich in meinen gut 5 Jahren beim SVM Gosen II erlebt habe, sowas tut einfach nur weh.

Halbzeit zwei: Nach einer lautstarken Halbzeitansprache wollte man versuchen Schadensbegrenzung zu betreiben. So stellte man die beiden St√ľrmer Me√üner / Merkner auf die beiden Fl√ľgelpositionen, um mehr Griff ins Spiel zu bekommen. Daf√ľr gingen Allonge und Nagorski ins Sturmzentrum. In der 50. Spielminute erzielte man das 1:6. Nach einer Flanke von E. Merkner erzielte T. Nagorski das Tor. Nun sah man eine ganz andere Gosener Mannschaft als in Halbzeit eins. Diese k√§mpfte als Team, um das absolute Debakel zu vermeiden. In der 60. Minute fiel dann das 1:7 nachdem man den Ball einfach nicht aus der Gefahrenzone bekam. In der 67. Minute das 2:7 f√ľr Gosen nach Vorlage von L. Spanowski erzielte D. Allonge das verdiente Tor f√ľr Gosen. Danach spielte Gosen klasse mit und man hatte auch noch Chancen den R√ľckstand zu verringern. Doch man scheiterte am gegnerischen Torwart. Die G√§ste vom BSV Heinersdorf II hatten aber auch noch die eine oder andere Chance, um zum Torerfolg zu kommen. Mit diesem 2:7 endete dann auch das Spiel.

Auf Grund der ersten Halbzeit geht dieses Ergebnis auch in dieser Höhe mehr als in Ordnung. Es schien so, als ob der eine oder andere Spieler in Halbzeit eins gar nicht auf dem Platz war, sondern noch in der Kabine geschlafen hat.


Aufstellung:

 

 

T. Freyher

 

G. Wicklein (C)

 

P. Meier          M. Timm        Ch. Spanowski

 

N. Nagorski       N. Konieczny       L. Spanowski     D. Zehe

 

R. Meßner        E. Merkner

 

 

Wechsel:

39. min D. Allonge f√ľr D. Zehe

76. min O. Hohensee f√ľr E. Merkner

 

Torfolge:

15. min 0:1

25. min 0:2

35. min 0:3

39. min 0:4

42. min 0:5

44. min 0:6

50. min 1:6 T. Nagorski (Vorlage E. Merkner)

60. min 1:7

67. min 2:7 D. Allonge (Vorlage L. Spanowski)

 

gelbe Karte: 40. min BSV Heinersdorf II, 78. min BSV Heinersdorf II


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.