Gosen II mit Heimsieg

Im Heimspiel gegen Berliner Brauereien hatte man einen Kader von 15 Spielern zu VerfĂŒgung, also beste Voraussetzungen fĂŒr einen Sieg.

Das Spiel begann recht ordentlich. Beide Teams erarbeiteten sich Torchancen, die jedoch nicht genutzt wurden. In der 38. Spielminute machte Meßner das 1:0 fĂŒr Gosen II nach schöner Vorarbeit von Zeps. In der selben Minute musste Gosen auch den ersten Wechsel vornehmen. FĂŒr den verletzten Mathias Karlisch kam Stefan Hohensee ins Spiel. Danach gab es noch die eine oder andere Torchance fĂŒr Gosen II, die jedoch leider nicht genutzt wurden. Mit dem 1:0 gingen wir in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeitpause flachte das Spiel etwas ab, jedoch mit leichter Oberhand von Gosen II. In der 60. Spielminute wurde Allonge im Strafraum zu Fall gebracht, worauf der Schiedsrichter folgerichtig auf Elfmeter entschied. Den Strafstoß verwandelte Meßner zum 2:0 fĂŒr Gosen II. Danach kam der Gegner besser ins Spiel, weil sie aggressiver in die ZweikĂ€mpfe gingen und diese hart an der Grenze fĂŒhrten. So muss man sich auch bei unserem Torwart bedanken, der an diesem Tag zu Null spielte. In der 85. Minute hatte man dann eine Menge GlĂŒck als Brauereien nur den Pfosten traf. In der 90. Minute hĂ€tte Gosen noch auf 3:0 erhöhen können, doch MĂŒcke scheiterte nach einer tollen Einzelaktion, an einem starken gegnerischen Torwart.

In diesen Sinne möchte ich mich noch einmal im Namen der Mannschaft bei unserem ehemaligen Trainer Roger Schwoch fĂŒr seine geleistete Arbeite in den letzten gut 1 Âœ Jahren bedanken. Danke!

In drei Wochen steht das nÀchste Spiel gegen Hohenschönhausen an, das man noch in der Hinrunde mit 3:1 gewinnen konnte.

Aufstellung: Kersting – Thelen, Ch. Spanowski, MĂŒcke (C), Satkowski – Karlisch (ab 39. min S. Hohensee), Zeps, L. Spanowski, Thiele (ab 65. min Merkner)- Allonge (ab 65. min Freyher), Meßner

Torfolge: 38. min 1:0 Meßner (Vorlage Zeps), 60. min 2:0 Meßner (Elfmeter)

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.