Hoher Ballanteil, das bessere Team… – aber nur bzw. gerade noch – ein Unentschieden

So ist wohl der Fußball. In der zweiten Spielminute gehen die Pankower GĂ€ste mit 1:0 in FĂŒhrung und spielen dann 38 Minuten wie am Abend zuvor Hertha BSC oder vielleicht auch Schalke in MĂŒnchen.

Wir drĂŒckten danach auf das gegnerische Tor. Der Treffer der GĂ€ste brachte uns aus dem Konzept. Hatten wir uns doch nach den beiden derben AuswĂ€rts – Niederlagen soviel vorgenommen! Wir waren zu hektisch in unseren Aktionen – vor allem vorm Tor. BĂ€lle die sonst im Netz „zappelten“ wollten nicht rein. Wir drĂŒckten weiter und weiter aber die gegnerische Bude war wie vernagelt. ZusĂ€tzlich hatten wir mit den Kontern der Nordostberliner unsere Probleme. Paul-Eric konnte sich erneut auszeichnen.

Mit der Nachricht des Gegners nur mit 5 Feldspielern antreten zu können, ging der Samstag Vormittag los. Weil Fairniss wichtig ist, willigten wir ein 5/1 ein. Nur kam Pankow nach dem frĂŒhen 1-0 mit der Gesamtsituation besser klar. Sie standen grĂ¶ĂŸtenteils hinten drin und wir liefen und liefen…. In der Abwehr spielten wir aufgrund des Spielstand grĂ¶ĂŸtenteils nur mit einem Mann. Sorry, natĂŒrlich wechselten sich Natalie und Gina in der ersten HZ ab – in der zweiten HZ begann Niklas als „Libero“ und die MĂ€dels folgten. Vorn blieb es auch in der zweiten HĂ€lfte wie verhext. Wir rannten an, doch der Ball wollte nicht rein. Doch dann, 5 Minuten vor Schluß war es soweit. Nach einer kurzen und in dieser Situation richtigen Einzelleistung schloß Adrian sehenswert mit einem „halben“ Volley – Drehschuß in die kurze Ecke ab. Das war aber mehr als verdient. Es hĂ€tte an guten Tagen 3 bis 5 : 1 zu diesem Zeitpunkt stehen können oder sogar mĂŒssen.

Aber Kinder – genau so ist Fußball. Nicht immer gewinnt das bessere Team. Der Gegner war taktisch clever und stand im ĂŒbrigen ĂŒber die gesamt Spielzeit betrachtet gut in der Abwehr.

Am Ende mĂŒssen wir mit dem Unentschieden zufrieden sein, da solche Spiele oftmals verloren werden.

PS: Zwei Nationalteams die hĂ€ufig mit dem sogennten „Catenacco“ Titel erobert haben, sind Deutschland und vor allem Italien..

Na dann, wir haben fertig..

Werse & Ecki


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.