Wie schon in der Vorwoche kann man der Mannschaft ĂĽberhaupt keinen Vorwurf machen. Spielerisch war

man mit dem Gegner ebenbĂĽrtig, teilweise sogar besser und bestimmte das Spiel. Leider schlichen sich einige Zuspielfehler im Aufbau ein und die Gegentore fielen immer zum ungĂĽnstigsten Zeitpunkt. Ferner fehlt es der Mannschaft an einem Torwart, der einen wirklichen RĂĽckhalt bietet und damit die erforderliche Sicherheit in der Abwehr gibt.

Assmann, der als Libero fungierte, ging angeschlagen ins Spiel und war leider auch mehr offensiv als defensiv zu finden. Man merkt auch, dass einigen Spielern wegen Urlaub bzw. Arbeit ein wenig die Abstimmung fehlt. Trotzdem war die Mannschaftseinstellung super, was sich auch darin wiederspiegelt, dass es nicht eine gelbe Karte fĂĽr die Gosener gab und die Meckerei so gut wie gar nicht vorhanden war.

Zum Schiedsrichter ist kurz anzumerken, dass dieser, obwohl noch ziemlich jung, das Spiel ĂĽber die ganze Zeit gut im Griff hatte und ordentlich leitete.

 

Aufstellung: Schwoch – Assmann (45. Hoffmann) – Nehmet, Meier, Fritsche – Balzer, Goersdorf (C), Uebner (45. Thiele), Rischer – Gollnow, T. (70. MĂĽller), Merkner

Tore: 1:0 (4. Min), 2:0 (11.), 2:1 (21.) Merkner (VL Balzer) 3:1 (55.) 4:1 (87.), 4:2 (88.) Balzer

Gelbe Karten: Keine

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.